Seit ich so viel mit der Westbahn unterwegs bin, erwische ich mich immer öfter dabei – gerade bei längeren Wartezeiten (ich bin grundsätzlich immer viel zu Früh dort) meine Zeit im FORUM 1 zu verbringen. Durch ein paar Kooperationen letztes Jahr bin ich erst so richtig drauf gekommen, dass dort wirklich alles geboten ist. Von coolen & vor allem leistbaren Klamottenläden, zu unserem Liiiieblings-Skaterladen Moreboards, der wirklich alles zu bieten hat was man als cooler Hipster wie ich es bin 😉 benötigt, bis hin zu einem genialen Laden für gesunde Sachen – Nämlich das VITALIA Life – Reformhaus.

Und jeder der mich kennt, weiß dass ich großen Wert auf gesunde Ernährung lege. Umso happier bin ich, wenn ich dann wieder solche Läden entdecke um mich für Reisen oder eben auch am Weg nach Hause mit leckeren Lebensmittel einzudecken. Gerade wenn ich viel am Sporteln bin, hab ich immmmmmmer wieder Lust bzw. das Verlangen Süßes zu essen! Bei den einen ist´s was Herzhaftes und bei mir eben alles das mit Zucker gemacht und mit Schoko gefüllt ist, haha. Und das ist, wie wir alle wissen nicht gerade förderlich für die Figur bzw. hat man dann im Nachhinein das Gefühl, dass man wieder umsonst gesportelt hat!

HEISSHUNGER VOBEUGEN!!!

Und um das ganze Genasche und etwaige (unnötige) Fressattaken zu vermeiden, bereite ich mich einfach dementsprechend vor. – Ich kenn mich mittlerweile, wenn ich keine guten, gesunden Snacks mit dabei habe, komme ich einfach viiiel leichter in Versuchung Süßigkeiten zu kaufen und in mich rein zu stopfen!

Deshalb habe ich mir seid einiger Zeit angewohnt immer gesunde Snacks mit dabei zu haben beziehungsweise sie sogar selber zu machen!! Gesunde Müsliriegeln oder ähnliches sind nämlich garnicht mal so schwer selbst zu machen und man weiß dann einfach was drin ist und was man so zu sich nimmt!! Die Zutaten dazu habe ich alle am Weg vom Salzburger Hauptbahnhof  bei VITALIA Life besorgt und bin damit direkt nach Hause gedüst. Gemeinsam mit GT haben wir dann bei uns in der Küche in Augsburg unsere eigene ‘Gesunde Jause’ zubereitet – War also auch gleichzeitig ein unterhaltsamer Vormittag, könnt ihr euch vorstellen, haha.

SCHNELL SOLL´S GEHEN!

Grundsätzlich muss es aber für mich auf alle Fälle immer super schnell gehen!! Wir haben mittlerweile einen Thermomix zu Hause, der wirklich viel Zeit spart! Nachdem aber natürlich nicht jeder so ein teures Ding zu Hause rumstehen hat, hab ich bewusst alles selber gemacht, damit ich euch die Zubereitungsschritte gut erklären kann! Und es war wirklich überhaupt keine Hexerei!! In Wahrheit mischt man nämlich einfach alles zusammen und hat das Ganze schnell erledigt. Mein Rezept dazu und die Zubereitungshinweise findet ihr anbei.

Alles in Allem sind diese kleinen Powerriegel einfach IDEAL für den kleinen Gusta zwischendurch bzw. wenn man länger unterwegs ist, in Unterzucker verfällt, sich aber trotzdem gesund ernähren möchte! ALSO, Unbedingt probieren – ich kann Euch versprechen die Teile schmecken göttlich!

Alle Zutaten die ihr für die Müsliriegel und die Energy Bites benötigt, bekommt ihr bei Vitalia Life im FORUM 1. Dort findet ihr noch viele andere Superfoods die ihr in die Power-Snacks untermischen könnt. Probiert sie doch auch mal mit Goji-Beeren, Schokolade mit einem hohen Kakao-Anteil oder mit verschiedenen Nüssen 😉

ZUTATEN – MÜSLIRIEGEL

für ca. 20 Müsliriegel:
400 g Haferflocken
70 g gehobelte Mandeln
150 g Kokosflocken
200 g Datteln
50 g Haferkleie
100 g natives Kokosöl
150 g cremiger Honig
50 g Rohrohrzucker

  1. Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen
  2. Haferflocken mit den Mandeln, den Kokosflocken, den zerkleinerten Datteln und der Haferkleie in eine große Schüssel geben und alles gründlich vermischen.
  3. Kokosöl, Honig, Zucker in einen kleinen Topf geben. Bei niedriger Temperatur zum Kochen bringen und ca. 1 min lang köcheln lassen, bis sich alles aufgelöst und gut vermischt hat. Die heiße Mischung über die Flocken gießen und sehr gründlich durchrühren. Kleine Klümpchen sollten etwas auseinandergedrückt werden.
  4. Die Müslimischung in die Backform gleiten lassen, gleichmäßig verteilen und andrücken. Die Form in den Ofen schieben. Für 25-30 min backen, bis die Mischung goldbraun und knusprig wird und leicht duftet. Das Blech 1-2 Std auskühlen lassen.
  5. Masse mit dem Backpapier vorsichtig aus der Form heben. Auf eine Arbeitsfläche legen und gleichmäßige Müsliriegel zurechtschneiden.

Luftdicht aufbewahren und innerhalb weniger Tage genießen. 😉

 

 

ZUTATEN – ENERGY-BITES

100 g Haferkleie
1/2 Blutorange (oder eine normale Orange oder einfach Orangensaft)
1 Handvoll Datteln (entkernt)
1 Handvoll Mandeln (zerhacken)
1 Teelöffel Kakao-Nibs
1-2 Esslöffel Kokosöl
1 Esslöffel Agaven-Dicksaft
3-4 Esslöffel gepuffter Amaranth
Kokosflocken/Kakaopulver zum verzieren

 

  1. Die Blutorange auspressen, den Saft zu der Haferkleie geben und umrühren und einziehen lassen.
  2. Die Mandeln zusammen mit dem Kakao-Nibs in den Mixer schmeißen, fein mahlen und in die Haferkleie untermischen.
  3. Die Datteln in kleine Stücke schneiden.
  4. In der Zwischenezeit könnt ihr das Kokosöl in eine kleine Schüssel geben und in der Mikrowelle leicht erwärmen oder schon länger bei Zimmertemperatur stehen lassen, dann wird es auch weich. Danach das Kokosöl, die Datteln und den Agaven-Dicksaft in eine Schüssel geben und alles gut vermischen.
  5. Zum Schluss noch den gepufften Amaranth unterheben bis die Maße gut zusammenhält. Wenn euch die Mischung zu flüssig oder zu trocken vorkommt, gebt einfach noch mehr Amaranth oder etwas Agaven-Dicksaft dazu.
  6. Richtet euch eine Schüssel mit Kokosflocken/Kakao-Pulver her und stellt euch gleich ein Blech mit Backpapier bereit. Formt aus der Teigmischung kleine Kugeln, wälzt Sie in Kokosflocken und legt sie auf das Blech. Es sollten So um die 16 Kugeln werden, je nach Größe.
  7. Die Kugeln kalt stellen, erst dann werden sie richtig fest.

Wundert euch nicht, wenn die Kugeln wieder weicher werden, wenn sie länger nicht im Kühlschrank stehen. Das Kokosöl wird nämlich bei Raumtemperatur wieder flüssiger.

Tadaaaaa – mein glorreiches Ergebnis, hahahha. Dafür, dass ich wirklich selten den Kochlöffel oder die Backform in die Hand nehme – garnicht mal so schlecht, oder was meint ihr 😉 . Viel Spaß beim Nachbacken – schmecken tun diese kleinen Powerteile wirklich herrlich und der Heißhunger kann nach hause gehen !!! Habt einen schönen Sonntag!!

 


Für mehr Infos oder die perfekten Zutaten besucht am Besten das Vitalia Life – Reformhaus im Forum 1

Ready for some Power? – Homemade Granola Bars

When travelling from Salzburg I started taking the train quite frequently! And since there´s a pretty cool mall called FORUM 1 right at the train station, I started spending quite some time there!!

Since you guys know, I´m doing a loooot of sports and trying to eat well and balanced, I love that this has a little store that provides everything I need to make some homemade snacks – VITALIA LifeAnd today I wanna show you one of my favorite homemade snacks. I basically make them and take them with me on my little trips in order to prevent myself from eating sugary, unhealthy stuff!

LET´S DO IT – BUT FAAAAST!

WHEN I really take time to cook or bake something – it needs to go fast! Thank god we have the Thermomix at home. Everything just goes sooo much faster! But since not everybody´s got  this power tool at home, I made everything by hand from scratch so that I could tell you step by step how to produce your own granola bars or so called energy balls 🙂 . As I already told you, I got all the ingredients at Vitalia Life at FORUM 1. There I find all kinds of superfoods! 

THE GRANOLA BAR

Recipe for about 20 bars:
400 g oatmeal flakes
70 g grated almond
150 g coconut flakes
200 g dates
50 g oat bran
100 g organic coconut oil
150 g honey
50 g cane sugar

  1. preheat the oven to 175 °C
  2. cut the dates. Put it into a bowl together with the oatmeal and the coconut flakes, the grated almond  and the oat bran. Mix the ingredients thoroughly. 
  3. Put the coconut oil, honey and sugar into a pot. Bring it to boil and let it boil for about 1 more minute. Then simply add the hot mixture to the oat/coconut/almond-mix. 
  4. There you have your granola-mix ready for the baking dish! Put it into the mould you chose and distribute it carfully and evenly. Then put the dish into the preheated oven and let it in there for about 25-30 minutes. Just have an eye on it and make sure to get it out of the oven when it looks ready and crispy! Allow the baking dish to cool down for about 1-2 hours. 
  5. After that you carefully take the baked mixture out of the mould and cut it into evenly pieces. READY – SET – GO. Your granola bars are done and reeeeeady to snack 😉 

THE ENERGY BALLS

100 g oat bran
1/2 Orange
1 handfull of dates
1 handfull of grated almond
1 teaspoon cacao
1-2 tabelspoon coconut oil
1 tablespoon agave concentrate
3-4 tablespoon amaranth
coconut flakes to make them look nice

  1. Squeeze the orange and mix the juice with the oat bran. 
  2. Put the almonds and the cacao into the blender. Then add the oat bran/orange-mixture.
  3. cut the dates into small pieces.
  4. In the meantime, make sure the coconut oil has room temperature in order to then add the dates and the agave concentrate and dash it. 
  5. Last but not least, add the amaranth to the mixture until the mixture keeps together. 
  6. Create little balls out of the mixture and roll them in the coconut flakes.
  7. Let the balls cool down and ready are your energy balls!

 

Theeeere you go – ready are your healthy snacks. Have fun trying out the recipes and most of all, have a great sunday guys!!


For more information have a look at Vitalia Life – Reformhaus im Forum 1

BY:

mail@constantlyk.com

Karin is the founder and the face of Constantly K. Next to her career as host, she travels the world, visits all fashion weeks and keeps you updated about what´s happening – CONSTANTLY!

1 Comment

    • Marcella -

    • 22. Mai 2017 at 19:46 pm

    hi karin
    cooles rezept! bin gerade am backen, jedoch klappts hinten & vorne nicht…
    muss man vielleicht die doppelte menge an honig, kokosöl und rohrzucker nehmen? ansonsten hält ja die masse nicht mal annähernd zusammen:o
    .. oder sollte ich das backen einfach lassen
    liebe grüsse
    marcella

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.