Oh ja, endlich geht sie los – die Urlaubsplanung! Ich finde, dass das ja jedes Mal aufs Neue wieder aufregend ist, wenn man überlegt, wo es diesmal hingehen soll. Wenn dann mal die Destination entschieden und sowohl Flüge als auch Hotel gebucht sind, kann man sich auch schon guten Gewissens auf die Suche nach dem neuen Lieblings-Bikini oder Badeanzug machen. Auch, wenn man eh schon 20 verschiedene Modelle zuhause hat – sind ja schon alt. Da muss etwas Neues her, nicht wahr? Und nachdem auch Beachwear an die wichtigsten Trends der jeweiligen Saison adaptiert wird, gibt es eben auch hier jedes Jahr neue Trends, die man gerne zur Schau stellt.

Oh ja, endlich geht sie los – die Urlaubsplanung! Ich finde, dass das ja jedes Mal aufs Neue wieder aufregend ist, wenn man überlegt, wo es diesmal hingehen soll. Wenn dann mal die Destination entschieden und sowohl Flüge als auch Hotel gebucht sind, kann man sich auch schon guten Gewissens auf die Suche nach dem neuen Lieblings-Bikini oder Badeanzug machen. Auch, wenn man eh schon 20 verschiedene Modelle zuhause hat – sind ja schon alt. Da muss etwas Neues her, nicht wahr? Und nachdem auch Beachwear an die wichtigsten Trends der jeweiligen Saison adaptiert wird, gibt es eben auch hier jedes Jahr neue Trends, die man gerne zur Schau stellt.

Photo via Pinterest

Bevor wir hier ins Detail gehen, möchte ich aber vorab noch etwas ganz, ganz wichtiges loswerden, das vor allem bei der Bademode unheimlich wichtig ist: Bikini und Badeanzug zeigen Euch ja wirklich so, wie Ihr beschaffen seid. Für viele ist es ein wahnsinniger Stress, den eigenen Körper auf die perfekte Bikinifigur hinzutrainieren. Denn in dieser leichten Bekleidung kann man eben nichts verstecken. Darum ist es umso wichtiger, dass Ihr Euch für Modelle entscheidet, in denen IHR EUCH wohlfühlt. Nur, weil gewisse Trends vorherrschen, die aber möglicherweise für Eure Figur einfach nicht vorteilhaft sind und Euch dann an Eurem Erscheinungsbild zweifeln lassen, muss man diesen nicht hinterherjagen! Gerade im Urlaub sollte man sich so wohl wie möglich fühlen und nicht ständig damit hadern, dass man dort oder da nicht „perfekt“ aussieht. Man muss nicht „perfekt“ aussehen, um sich wohl zu fühlen! Man sollte nur das für sich Richtige tragen, damit man für sich selbst perfekt sein kann – das ist das kleine, große Geheimnis, das wir Euch hier heute gerne mitgeben möchten ♥

Gut, dann legen wir los mit den Beachwear-Trends 2019!

ROARRRR

Wie auch in der Oberbekleidung, so wird es auch in der Bademode tierisch sexy. Denn Animal-Prints stehen heuer auf der Trendskala ganz oben! Neben Leopard, Tiger, Schlange und Zebra gibt es vor allem ein Motiv, nach dem plötzlich alle ächzen: das Kuhfell-Motiv. Ja, richtig gehört. Die Kuh zählt ja an sich nicht unbedingt zu den grazilsten tierischen Erscheinungen. Dennoch sieht der Cow-Print wirklich ganz schön stylish aus und genau darum stellt er heuer einen so wichtigen Beachwear-Trend dar.

Bevor wir hier ins Detail gehen, möchte ich aber vorab noch etwas ganz, ganz wichtiges loswerden, das vor allem bei der Bademode unheimlich wichtig ist: Bikini und Badeanzug zeigen Euch ja wirklich so, wie Ihr beschaffen seid. Für viele ist es ein wahnsinniger Stress, den eigenen Körper auf die perfekte Bikinifigur hinzutrainieren. Denn in dieser leichten Bekleidung kann man eben nichts verstecken. Darum ist es umso wichtiger, dass Ihr Euch für Modelle entscheidet, in denen IHR EUCH wohlfühlt. Nur, weil gewisse Trends vorherrschen, die aber möglicherweise für Eure Figur einfach nicht vorteilhaft sind und Euch dann an Eurem Erscheinungsbild zweifeln lassen, muss man diesen nicht hinterherjagen! Gerade im Urlaub sollte man sich so wohl wie möglich fühlen und nicht ständig damit hadern, dass man dort oder da nicht „perfekt“ aussieht. Man muss nicht „perfekt“ aussehen, um sich wohl zu fühlen! Man sollte nur das für sich Richtige tragen, damit man für sich selbst perfekt sein kann – das ist das kleine, große Geheimnis, das wir Euch hier heute gerne mitgeben möchten ♥

Gut, dann legen wir los mit den Beachwear-Trends 2019!

ROARRRR

Wie auch in der Oberbekleidung, so wird es auch in der Bademode tierisch sexy. Denn Animal-Prints stehen heuer auf der Trendskala ganz oben! Neben Leopard, Tiger, Schlange und Zebra gibt es vor allem ein Motiv, nach dem plötzlich alle ächzen: das Kuhfell-Motiv. Ja, richtig gehört. Die Kuh zählt ja an sich nicht unbedingt zu den grazilsten tierischen Erscheinungen. Dennoch sieht der Cow-Print wirklich ganz schön stylish aus und genau darum stellt er heuer einen so wichtigen Beachwear-Trend dar.

Photo via Pinterest

Aber natürlich bleiben uns, wie erwähnt, auch alle anderen Animal-Prints erhalten, daher hier ein paar unserer favorite pieces:

Aber natürlich bleiben uns, wie erwähnt, auch alle anderen Animal-Prints erhalten, daher hier ein paar unserer favorite pieces:

ASYMMETRICS & CUT-OUTS

Heuer der letzte Schrei: asymmetrische Bikinioberteile und Badeanzüge. One-Shoulder sieht einfach klasse aus und macht was her. Auch Cut-Outs aller Art verzieren heuer unsere liebsten Badekleider.

ASYMMETRICS & CUT-OUTS

Heuer der letzte Schrei: asymmetrische Bikinioberteile und Badeanzüge. One-Shoulder sieht einfach klasse aus und macht was her. Auch Cut-Outs aller Art verzieren heuer unsere liebsten Badekleider.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

ROMANTIC RUFFLES

Okay, Ladies – dieser Trend eignet sich ganz besonders für alle, die – wie ich – vom lieben Herrgott nicht mit einer üppigen Oberweite beschenkt wurden. Die Rede ist von Rüschen aller Art. Beziehungsweise auch Litzen, Raffungen oder anderen Spielereien, die dort und da ein wenig dazu zaubern. Ganz besonders kleinere Körbchengrößen profitieren immens von diesen verspielten Kreationen, da sie optisch auftragen und die Brust dadurch größer erscheinen lassen. Eines muss ich hier aber auch sagen: Influencer werden ja doch von der Gesellschaft mittlerweile sehr kritisch betrachtet und gerne auch mal grundsätzlich für alles, was sie tun, verurteilt. Dass aber gerade diese Mädels jemandem wie mir, die jahrzehntelang unter ihrer kleinen Brust gelitten hat und in der Schulzeit auch dafür gehänselt wurde, dabei geholfen haben, sich anzunehmen und stolz auf die individuelle Weiblichkeit sein zu können, möchte ich hier mehr als gerne mal erwähnen. Denn das gelang bis zu diesem Zeitpunkt niemandem sonst. Also, Mädels: seid stolz auf Euren Körper! Er ist nicht umsonst genau so beschaffen, wie er eben ist! Tipp: auch stark geprintete Beachwear kann dabei unterstützen, die Oberweite größer wirken zu lassen. Beziehungsweise einfärbige Bademode, allen voran schwarze Modelle, wenn man eben nicht so viel Aufsehen auf die Brust erzeugen möchte.

ROMANTIC RUFFLES

Okay, Ladies – dieser Trend eignet sich ganz besonders für alle, die – wie ich – vom lieben Herrgott nicht mit einer üppigen Oberweite beschenkt wurden. Die Rede ist von Rüschen aller Art. Beziehungsweise auch Litzen, Raffungen oder anderen Spielereien, die dort und da ein wenig dazu zaubern. Ganz besonders kleinere Körbchengrößen profitieren immens von diesen verspielten Kreationen, da sie optisch auftragen und die Brust dadurch größer erscheinen lassen. Eines muss ich hier aber auch sagen: Influencer werden ja doch von der Gesellschaft mittlerweile sehr kritisch betrachtet und gerne auch mal grundsätzlich für alles, was sie tun, verurteilt. Dass aber gerade diese Mädels jemandem wie mir, die jahrzehntelang unter ihrer kleinen Brust gelitten hat und in der Schulzeit auch dafür gehänselt wurde, dabei geholfen haben, sich anzunehmen und stolz auf die individuelle Weiblichkeit sein zu können, möchte ich hier mehr als gerne mal erwähnen. Denn das gelang bis zu diesem Zeitpunkt niemandem sonst. Also, Mädels: seid stolz auf Euren Körper! Er ist nicht umsonst genau so beschaffen, wie er eben ist! Tipp: auch stark geprintete Beachwear kann dabei unterstützen, die Oberweite größer wirken zu lassen. Beziehungsweise einfärbige Bademode, allen voran schwarze Modelle, wenn man eben nicht so viel Aufsehen auf die Brust erzeugen möchte.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

PANTONE 13-0850 TPX: ASPEN GOLD

DIE Trendfarbe der Bademode 2019 stellt die Farbe Aspen Gold dar. Ja, ich wusste erst auch nicht, was genau damit gemeint ist 😉 Darum versuche ich, diese für Euch zu beschreiben: ein sattes, dennoch sanftes Gelb, welches aufgrund seiner Brillanz einen eleganten, warmen Goldton aufweist. Wie dem auch sei, Bilder sagen mehr als tausend Worte, here we go:

PANTONE 13-0850 TPX: ASPEN GOLD

DIE Trendfarbe der Bademode 2019 stellt die Farbe Aspen Gold dar. Ja, ich wusste erst auch nicht, was genau damit gemeint ist 😉 Darum versuche ich, diese für Euch zu beschreiben: ein sattes, dennoch sanftes Gelb, welches aufgrund seiner Brillanz einen eleganten, warmen Goldton aufweist. Wie dem auch sei, Bilder sagen mehr als tausend Worte, here we go:

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

SHOW ME WHAT YOU‘VE GOT!

Wie auch in der Oberbekleidung, steht heuer das Overbranding ganz hoch im Kurs. Man zeigt, was man hat und das in Form des deutlichen Brandings. Erklärt sich von selbst, daher hier ein wenig Inspo und Shoppinghilfe:

SHOW ME WHAT YOU‘VE GOT!

Wie auch in der Oberbekleidung, steht heuer das Overbranding ganz hoch im Kurs. Man zeigt, was man hat und das in Form des deutlichen Brandings. Erklärt sich von selbst, daher hier ein wenig Inspo und Shoppinghilfe:

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

SLEEVES & HIPS

Man mag es kaum glauben, aber einer DER Trends dieser Saison sind Langarm-Bikinis und Badeanzüge in Kombination mit High-Waist-Höschen oder aber auch ganz normalen Bikini-Hosen. Erinnert ein wenig an die Bilder, welche von Stränden Chinas übermittelt werden. Aber dennoch keine blöde Sache, denn zum einen wird die Haut dadurch geschützt, zum anderen kann man diese Modelle auch super gut in Daily Wear und Streetstyle einbauen.
Zudem erinnern diese Styles sehr stark an die Surfbekleidung und, seien wir uns mal ehrlich, wollten wir nicht alle schon mal ein bisschen Surfergirl sein? Also, ich schon 😊

SLEEVES & HIPS

Man mag es kaum glauben, aber einer DER Trends dieser Saison sind Langarm-Bikinis und Badeanzüge in Kombination mit High-Waist-Höschen oder aber auch ganz normalen Bikini-Hosen. Erinnert ein wenig an die Bilder, welche von Stränden Chinas übermittelt werden. Aber dennoch keine blöde Sache, denn zum einen wird die Haut dadurch geschützt, zum anderen kann man diese Modelle auch super gut in Daily Wear und Streetstyle einbauen.
Zudem erinnern diese Styles sehr stark an die Surfbekleidung und, seien wir uns mal ehrlich, wollten wir nicht alle schon mal ein bisschen Surfergirl sein? Also, ich schon 😊

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

RETRO & HIGH WAIST

Der, für heute, letzte Beachwear-Trend, den wir für Euch aufgreifen möchte, ist wohl einer, bei dem sich die Geister scheiden. Den einen läuft dabei das Wasser im Munde zusammen, denn dieser Trend schreit geradezu nach SEXYNESS, den anderen verschlägt es beinahe die Sprache, da die Schnitte ganz stark an die 80’s erinnern: die Rede ist von hohen Beinausschnitten sowie High Waisted Höschen.

Ich persönlich finde, dass vor allem die High-Waist-Höschen der Figur enorm schmeicheln – vor allem, wenn man sich dann am Strand mal ein bisschen zu viel Kulinarik gönnt. Ich als maßloser Mensch habe dieses Problem zumindest regelmäßig, wenn ich auf Urlaub bin. Danach muss ich dann aber auf meinem Weg zurück zu meinem Badetuch meistens den Bauch einziehen, weil man es mir ansieht, dass ich wohl ein wenig über die Strenge geschlagen habe.

RETRO & HIGH WAIST

Der, für heute, letzte Beachwear-Trend, den wir für Euch aufgreifen möchte, ist wohl einer, bei dem sich die Geister scheiden. Den einen läuft dabei das Wasser im Munde zusammen, denn dieser Trend schreit geradezu nach SEXYNESS, den anderen verschlägt es beinahe die Sprache, da die Schnitte ganz stark an die 80’s erinnern: die Rede ist von hohen Beinausschnitten sowie High Waisted Höschen.

Ich persönlich finde, dass vor allem die High-Waist-Höschen der Figur enorm schmeicheln – vor allem, wenn man sich dann am Strand mal ein bisschen zu viel Kulinarik gönnt. Ich als maßloser Mensch habe dieses Problem zumindest regelmäßig, wenn ich auf Urlaub bin. Danach muss ich dann aber auf meinem Weg zurück zu meinem Badetuch meistens den Bauch einziehen, weil man es mir ansieht, dass ich wohl ein wenig über die Strenge geschlagen habe.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

BEACH ACCESSORIES

Zu guter Letzt darf natürlich eines nicht fehlen: Strand Accessoires! Kaftane, Kimonos, Hemden, Tücher, Hüte und Taschen sind ein absolutes MUSS, wenn man auf Reisen geht. Sie runden den Look ab und sehen stylish aus – vor allem, wenn man zwischendurch an der Strandbar einen Caipirinha schlürft und das Leben genießt!

BEACH ACCESSORIES

Zu guter Letzt darf natürlich eines nicht fehlen: Strand Accessoires! Kaftane, Kimonos, Hemden, Tücher, Hüte und Taschen sind ein absolutes MUSS, wenn man auf Reisen geht. Sie runden den Look ab und sehen stylish aus – vor allem, wenn man zwischendurch an der Strandbar einen Caipirinha schlürft und das Leben genießt!

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

1 Comment

  1. Aufregend, was da im Sommer auf uns – bademodentechnisch – zukommt.
    Von Animalprints sind wir super begeistert, aber die Kuh muss es dann, zumindest für unseren Kleiderschrank 😉 , nicht unbedingt sein, wenngleich dieser Trend natürlich an so mancher Frau richtig, richtig gut aussehen kann.
    Doch besonders schön finden wir die asymmetrischen und mit Cut outs gestalteten Bademoden. Ein wahrer Hingucker!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu