Keine Sorge – wir zeigen Euch hier heute nicht, wie Ihr am besten als Parade-Touri, den man schon von Weitem erkennen kann, auffallen könnt. Doch genau das ist mit dem Trend, den wir Euch heute vorstellen möchten, durchaus ein bisschen riskant. Denn wenn das Styling nicht stimmt, dann kann das Ganze auch schnell mal ein bisschen seltsam aussehen 😉 Wir haben aber recherchiert und uns informiert und zeigen Euch daher heute, wie Ihr BERMUDA-Shorts – oder, moderner ausgedrückt, Suit Shorts – richtig lässig in Euren Streetstyle miteinfließen lassen könnt.

Keine Sorge – wir zeigen Euch hier heute nicht, wie Ihr am besten als Parade-Touri, den man schon von Weitem erkennen kann, auffallen könnt. Doch genau das ist mit dem Trend, den wir Euch heute vorstellen möchten, durchaus ein bisschen riskant. Denn wenn das Styling nicht stimmt, dann kann das Ganze auch schnell mal ein bisschen seltsam aussehen 😉 Wir haben aber recherchiert und uns informiert und zeigen Euch daher heute, wie Ihr BERMUDA-Shorts – oder, moderner ausgedrückt, Suit Shorts – richtig lässig in Euren Streetstyle miteinfließen lassen könnt.

Photo via Pinterest

Julia Roberts tat es in einem meiner absoluten Lieblingsfilme: PRETTY WOMAN. Und auch wir tun es heute: wir kramen sie wieder heraus, die BERMUDA-SHORTS. Eigentlich handelt es sich dabei um eine Freizeithose, die sowohl Männlein als auch Weiblein tragen kann. Der legere Schnitt mit den weiten Hosenbeinen sorgt für höchsten Tragekomfort, denn es zwickt und zwackt nirgends und man kann mit diesem zeitlosen Hosenmodell auch das ein oder andere Problemzönchen super gut kaschieren.

Früher wurde es noch ganz streng gehalten, wenn es darum ging, welche Länge diese Shorts vorweisen müssen, denn eigentlich fielen sie in die Sparte Geschäftskleidung. Beziehungsweise zählen sie bis heute zur Uniform der Royal Navy. Wenn man es jedoch rein trendtechnisch betrachtet, dann kann man sagen, dass sich so gut wie alle kurzen Hosenmodelle für diesen Trend anbieten. Außer Hotpants oder sehr kurze Shorts – das wäre dann ganz klar eine Themenverfehlung.

Julia Roberts tat es in einem meiner absoluten Lieblingsfilme: PRETTY WOMAN. Und auch wir tun es heute: wir kramen sie wieder heraus, die BERMUDA-SHORTS. Eigentlich handelt es sich dabei um eine Freizeithose, die sowohl Männlein als auch Weiblein tragen kann. Der legere Schnitt mit den weiten Hosenbeinen sorgt für höchsten Tragekomfort, denn es zwickt und zwackt nirgends und man kann mit diesem zeitlosen Hosenmodell auch das ein oder andere Problemzönchen super gut kaschieren.

Früher wurde es noch ganz streng gehalten, wenn es darum ging, welche Länge diese Shorts vorweisen müssen, denn eigentlich fielen sie in die Sparte Geschäftskleidung. Beziehungsweise zählen sie bis heute zur Uniform der Royal Navy. Wenn man es jedoch rein trendtechnisch betrachtet, dann kann man sagen, dass sich so gut wie alle kurzen Hosenmodelle für diesen Trend anbieten. Außer Hotpants oder sehr kurze Shorts – das wäre dann ganz klar eine Themenverfehlung.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

Damit dieser Trend aber auch möglich lässig in Szene gesetzt wird, gibt es ein paar Tipps und Tricks, die man beachten sollte. Wir zeigen Euch daher unser HOW TO WEAR, damit auch Ihr diese stylishen Beinkleider optimal in Euren Daily Style miteinfließen lassen könnt.

HOW TO WEAR BERMUDA-SHORTS

Suited: die einfachste und, wie ich finde, auch stylishste Variante wäre jene, einen Blazer in Kombination mit Bermudas zu tragen. Also einen kompletten Hosenanzug. Den Blazer könnt Ihr entweder offen tragen und darunter ein Basic Shirt. Oder aber, Ihr verschließt ihn und kombiniert noch einen coolen Statement-Gürtel oder eine Beltbag dazu, welche Eure Taille betont. Der Blazer kann auch ruhig sehr maskulin gewählt werden, also mit extra breiten Schultern. Ganz allgemein kann gesagt werden, dass sich dieser Trend ganz besonders für einen Allover-Oversized Look anbietet, denn hier geht es nicht darum, besonders feminin oder sexy auszusehen, sondern mit der Maskulinität zu spielen.

Damit dieser Trend aber auch möglich lässig in Szene gesetzt wird, gibt es ein paar Tipps und Tricks, die man beachten sollte. Wir zeigen Euch daher unser HOW TO WEAR, damit auch Ihr diese stylishen Beinkleider optimal in Euren Daily Style miteinfließen lassen könnt.

HOW TO WEAR BERMUDA-SHORTS

Suited: die einfachste und, wie ich finde, auch stylishste Variante wäre jene, einen Blazer in Kombination mit Bermudas zu tragen. Also einen kompletten Hosenanzug. Den Blazer könnt Ihr entweder offen tragen und darunter ein Basic Shirt. Oder aber, Ihr verschließt ihn und kombiniert noch einen coolen Statement-Gürtel oder eine Beltbag dazu, welche Eure Taille betont. Der Blazer kann auch ruhig sehr maskulin gewählt werden, also mit extra breiten Schultern. Ganz allgemein kann gesagt werden, dass sich dieser Trend ganz besonders für einen Allover-Oversized Look anbietet, denn hier geht es nicht darum, besonders feminin oder sexy auszusehen, sondern mit der Maskulinität zu spielen.

Photo via Pinterest

On the Go with a Turtle Neck: Wenn Ihr es doch ein wenig femininer wollt, dann könnt Ihr einen schlichten Rolli oder Hoodie zu den Bermuda-Shorts tragen. Abgerundet wird der Look dann beispielsweise noch durch einen lässigen Schuh (vorzugsweise Heels), eine Sonnenbrille und eine Shopper-Bag oder aber eine schlichte Clutch:

On the Go with a Turtle Neck: Wenn Ihr es doch ein wenig femininer wollt, dann könnt Ihr einen schlichten Rolli oder Hoodie zu den Bermuda-Shorts tragen. Abgerundet wird der Look dann beispielsweise noch durch einen lässigen Schuh (vorzugsweise Heels), eine Sonnenbrille und eine Shopper-Bag oder aber eine schlichte Clutch:

Photo via Pinterest

Ärmellose bzw.Utility-Westen: sehen zu Bermuda-Shorts wirklich bombastisch aus! Wenn Ihr Euch denkt „was meint sie jetzt mit Utility-Westen“, Erklärung folgt. Bei diesen handelt es sich um Westen, die an den Military-Look erinnern und grundsätzlich durch ihre Funktionalität überzeugen. Bedeutet also, dass sie viele Taschen, Zipps und Ösen besitzen, welche alle einen Zweck erfüllen sollen. Das mit dem „Zwck erfüllen“ ist hier jedoch eher nebensächtlich, denn rein modisch betrachtet, sehen sie einfach unfassbar gut aus und stellen ein perfektes Streetstyle-Accessoire für diesen Trend dar. Wichtig: egal, welche Weste Ihr dazu kombiniert, sie sollte auf jeden Fall hüftlang sein, da sie dadurch optisch streckt und genau das macht die Kombination dieser beiden Teile so edgy:

Ärmellose bzw.Utility-Westen: sehen zu Bermuda-Shorts wirklich bombastisch aus! Wenn Ihr Euch denkt „was meint sie jetzt mit Utility-Westen“, Erklärung folgt. Bei diesen handelt es sich um Westen, die an den Military-Look erinnern und grundsätzlich durch ihre Funktionalität überzeugen. Bedeutet also, dass sie viele Taschen, Zipps und Ösen besitzen, welche alle einen Zweck erfüllen sollen. Das mit dem „Zwck erfüllen“ ist hier jedoch eher nebensächtlich, denn rein modisch betrachtet, sehen sie einfach unfassbar gut aus und stellen ein perfektes Streetstyle-Accessoire für diesen Trend dar. Wichtig: egal, welche Weste Ihr dazu kombiniert, sie sollte auf jeden Fall hüftlang sein, da sie dadurch optisch streckt und genau das macht die Kombination dieser beiden Teile so edgy:

Photo via Pinterest

DIY Bermuda Shorts: auch eine super coole Methode, diesen Trend umzusetzen, sind DIY Bermuda Shorts. Ihr könnt also einfach eine Jeans nehmen und diese ganz knapp über dem Knie abschneiden. Dazu könnt Ihr alles stylen, worauf Ihr Lust habt, denn Jeans passen ja bekanntlich wirklich zu allem:

DIY Bermuda Shorts: auch eine super coole Methode, diesen Trend umzusetzen, sind DIY Bermuda Shorts. Ihr könnt also einfach eine Jeans nehmen und diese ganz knapp über dem Knie abschneiden. Dazu könnt Ihr alles stylen, worauf Ihr Lust habt, denn Jeans passen ja bekanntlich wirklich zu allem:

Photo via Pinterest

Romantic: um einen femininen Touch zu diesem doch eher maskulinen Kleidungsstück zu erlangen, bieten sich vor allem auffällige Oberteile an, wie beispielsweise stark gerüschte Blusen. Dadurch entsteht ein Bruch zu dem charakteristischen Anzughosenschnitt der Bermuda-Shorts. Außerdem eignet sich diese Variante auch für alle eleganteren Anlässe, wie Hochzeit, Party oder auch Taufe:

Romantic: um einen femininen Touch zu diesem doch eher maskulinen Kleidungsstück zu erlangen, bieten sich vor allem auffällige Oberteile an, wie beispielsweise stark gerüschte Blusen. Dadurch entsteht ein Bruch zu dem charakteristischen Anzughosenschnitt der Bermuda-Shorts. Außerdem eignet sich diese Variante auch für alle eleganteren Anlässe, wie Hochzeit, Party oder auch Taufe:

Photo via Pinterest

Perfect Boots: eine weitere Option für einen besonderen Look ist die Kombination aus Bermuda-Shorts und Stiefeln. Diese Variante sieht zum einen super sexy aus. Zum anderen eignet sie sich auch für alle Business-Anlässe, denn sie sieht elegant und trotzdem trendig aus:

Perfect Boots: eine weitere Option für einen besonderen Look ist die Kombination aus Bermuda-Shorts und Stiefeln. Diese Variante sieht zum einen super sexy aus. Zum anderen eignet sie sich auch für alle Business-Anlässe, denn sie sieht elegant und trotzdem trendig aus:

Photo via Instagram

Wie Ihr sehen könnt, gibt es unzählige Möglichkeiten, diesen Trend zu tragen und zu kombinieren. Am besten ist immer, verschiedene Optionen für sich selbst auszuprobieren. Dann seht Ihr, welche davon sich für Euch persönlich am besten eignet und worin Ihr Euch am wohlsten fühlt. Einfach mal ausprobieren und herausfinden, ob Ihr bei diesem Trend dabei seid oder nicht. Wir finden ihn super und freuen uns auf all die tollen Kombis, die unsere Augen noch so erhaschen werden!

Wie Ihr sehen könnt, gibt es unzählige Möglichkeiten, diesen Trend zu tragen und zu kombinieren. Am besten ist immer, verschiedene Optionen für sich selbst auszuprobieren. Dann seht Ihr, welche davon sich für Euch persönlich am besten eignet und worin Ihr Euch am wohlsten fühlt. Einfach mal ausprobieren und herausfinden, ob Ihr bei diesem Trend dabei seid oder nicht. Wir finden ihn super und freuen uns auf all die tollen Kombis, die unsere Augen noch so erhaschen werden!

Tipp: ich habe mir eine klassische Bermuda-Short in einem Second Hand Laden gekauft. Nachdem man bei Vintage ja größentechnisch immer ein wenig eingeschränkt ist, habe ich sie trotz der Tatsache, dass sie mir eigentlich drei Nummern zu groß ist, mitgenommen. Und darum habe ich hier auch den folgenden Tipp für euch: diese Hosen sehen wirklich mega gut aus, wenn sie 1-2 Nummern größer ausfallen, denn dann könnt Ihr sie einfach mit einem Gürtel, einem Schnürsenkel oder Band ganz eng in der Taille schnüren. Dazu noch zarte Heels und irgendein Statement-Shirt und schon habt Ihr einen Look, der Euch ganz sicher von der Masse abhebt. Beziehungsweise habe ich dann gleich bei meinem Freund nachgesehen, welche Hosen er denn nicht mehr trägt, sodass ich sie abschneiden und mir ein lässiges Outfit zu diesem Trend dazu zusammenstellen kann. Ich bin mir sicher, dass auch Ihr in einem „fremden“ Kleiderschrank fündig werdet und Euch somit trendtechnisch ganz auf den Frühling einstimmen könnt.

Wie gesagt: einfach ausprobieren, auf welche Art und Weise Ihr diesen Trend am besten umsetzt und schon habt Ihr einen fantastischen Daily Look, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch extra bequem ist! Zum Schluss noch ein bisschen Inspo von uns und dann kann es auch schon losgehen mit Eurem neuen Wegbegleiter ♥

Tipp: ich habe mir eine klassische Bermuda-Short in einem Second Hand Laden gekauft. Nachdem man bei Vintage ja größentechnisch immer ein wenig eingeschränkt ist, habe ich sie trotz der Tatsache, dass sie mir eigentlich drei Nummern zu groß ist, mitgenommen. Und darum habe ich hier auch den folgenden Tipp für euch: diese Hosen sehen wirklich mega gut aus, wenn sie 1-2 Nummern größer ausfallen, denn dann könnt Ihr sie einfach mit einem Gürtel, einem Schnürsenkel oder Band ganz eng in der Taille schnüren. Dazu noch zarte Heels und irgendein Statement-Shirt und schon habt Ihr einen Look, der Euch ganz sicher von der Masse abhebt. Beziehungsweise habe ich dann gleich bei meinem Freund nachgesehen, welche Hosen er denn nicht mehr trägt, sodass ich sie abschneiden und mir ein lässiges Outfit zu diesem Trend dazu zusammenstellen kann. Ich bin mir sicher, dass auch Ihr in einem „fremden“ Kleiderschrank fündig werdet und Euch somit trendtechnisch ganz auf den Frühling einstimmen könnt.

Wie gesagt: einfach ausprobieren, auf welche Art und Weise Ihr diesen Trend am besten umsetzt und schon habt Ihr einen fantastischen Daily Look, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch extra bequem ist! Zum Schluss noch ein bisschen Inspo von uns und dann kann es auch schon losgehen mit Eurem neuen Wegbegleiter ♥

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

1 Comment

  1. Bei diesem Trend ist ja wieder einmal, wie wir finden, etwas Fingerspitzengefühl gefragt, damit die Kombi einfach gut aussieht. 😉

    Aber es ist durchaus möglich, wie eure wunderbaren Inspirationsbilder zeigen!
    Vor allem finden wir, dass diese Hosen tatsächlich dann am besten wirken, wenn ein längeres Oberteil dazu kombiniert wird, das etwa hüftlang ist.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu