Weil Nachhaltigkeit vor allem in der Mode ein sehr, sehr wichtiges Thema ist, haben wir uns als Thema für den heutigen Blogpost überlegt, euch zu drei unterschiedlichen Key-Pieces je drei Styling-Möglichkeiten zu zeigen – und dabei steht der Begriff Clever Shopping im Fokus.

Mode muss nämlich nicht immer bedeuten, die neuesten Trends von A bis Z nach zu shoppen. Oft ist es viel wichtiger, sich ein gutes Kleidungsstück zu ergattern, das man dann auf ganz viele Arten zu bereits bestehenden Teilen aus dem Kleiderschrank kombinieren kann. Für unseren Post haben wir uns für den Oversized Blazer, das weite Walla-Walla-Kleid und den Boyish Hoodie entschieden.

Weil Nachhaltigkeit vor allem in der Mode ein sehr, sehr wichtiges Thema ist, haben wir uns als Thema für den heutigen Blogpost überlegt, euch zu drei unterschiedlichen Key-Pieces je drei Styling-Möglichkeiten zu zeigen – und dabei steht der Begriff Clever Shopping im Fokus.

Mode muss nämlich nicht immer bedeuten, die neuesten Trends von A bis Z nach zu shoppen. Oft ist es viel wichtiger, sich ein gutes Kleidungsstück zu ergattern, das man dann auf ganz viele Arten zu bereits bestehenden Teilen aus dem Kleiderschrank kombinieren kann. Für unseren Post haben wir uns für den Oversized Blazer, das weite Walla-Walla-Kleid und den Boyish Hoodie entschieden.

Photo via Pinterest

#1 Oversized Blazer

Den Blazer als solchen haben wir ja schon in einigen unserer Posts aufgegriffen. Und nicht umsonst ist der einstige Klassiker mit seinem doch eher spießigen Ruf zu einem wahrer Fashion-Evergreen avanciert! Obwohl er eigentlich aus dem Business-Bereich kommt, ist er das wohl vielseitigste Kleidungsstück, das es gibt.

Der Oversized Blazer als Key-Piece

Was früher noch ein absolutes No-Go gewesen wäre, ist 2020 eine der beliebtesten Arten, Blazer zu tragen: als Kleid oder aber zu sportlichen Bikershorts und Boots. Dafür braucht es allerdings ein kastiges, lange geschnittenes Modell mit ausladender Schulterpartie. Hier kann man ausgezeichnet mit Proportionen spielen und den Fokus auf die Beine lenken.

Seit geraumer Zeit bieten die unterschiedlichsten Brands sogenannte Dad Blazer an – weit geschnittene Modelle mit extragroßen Schulterpolstern. Um Kosten zu sparen, könnt ihr euch aber auch erstmal in Papas Kleiderschrank umsehen, denn es ist gut möglich, dass ihr hier fündig werdet. Klobige Ankle Boots machen zum oversized Blazer eine besonders gute Figur. Wer aber lieber einen auf Feminin macht, greift am besten zu geschnürten Sandaletten oder Mules.

Die Accessoires können frei gewählt werden – wir persönlich würden sie etwas reduzieren, damit der Blazer optimal zur Geltung kommt. Unter diesem machen sich Bikershorts & Bralette, ein einfärbiger Bodysuit oder ein zartes Seiden- oder Satinkleidchen besonders gut! Aussehen kann das dann in etwa so: besonders gut! Aussehen kann das dann in etwa so:

#1 Oversized Blazer

Den Blazer als solchen haben wir ja schon in einigen unserer Posts aufgegriffen. Und nicht umsonst ist der einstige Klassiker mit seinem doch eher spießigen Ruf zu einem wahrer Fashion-Evergreen avanciert! Obwohl er eigentlich aus dem Business-Bereich kommt, ist er das wohl vielseitigste Kleidungsstück, das es gibt.

Der Oversized Blazer als Key-Piece

Was früher noch ein absolutes No-Go gewesen wäre, ist 2020 eine der beliebtesten Arten, Blazer zu tragen: als Kleid oder aber zu sportlichen Bikershorts und Boots. Dafür braucht es allerdings ein kastiges, lange geschnittenes Modell mit ausladender Schulterpartie. Hier kann man ausgezeichnet mit Proportionen spielen und den Fokus auf die Beine lenken.

Seit geraumer Zeit bieten die unterschiedlichsten Brands sogenannte Dad Blazer an – weit geschnittene Modelle mit extragroßen Schulterpolstern. Um Kosten zu sparen, könnt ihr euch aber auch erstmal in Papas Kleiderschrank umsehen, denn es ist gut möglich, dass ihr hier fündig werdet. Klobige Ankle Boots machen zum oversized Blazer eine besonders gute Figur. Wer aber lieber einen auf Feminin macht, greift am besten zu geschnürten Sandaletten oder Mules.

Die Accessoires können frei gewählt werden – wir persönlich würden sie etwas reduzieren, damit der Blazer optimal zur Geltung kommt. Unter diesem machen sich Bikershorts & Bralette, ein einfärbiger Bodysuit oder ein zartes Seiden- oder Satinkleidchen besonders gut! Aussehen kann das dann in etwa so: besonders gut! Aussehen kann das dann in etwa so:

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

Der Oversized Blazer als Ensemble

Was früher die typische Herren-Businessbekleidung war, findet mittlerweile auch im weiblichen Kleiderschrank immer mehr Anklang: der Hosenanzug. Heute zeigt er sich aber weniger von der klassischen Seite, sondern hat sich vielmehr zu einem absoluten Wow-Look etabliert.

Besonders an wärmeren Tagen sieht es extrem cool aus, die Hosenbeine zu umschnüren. Manche Hosenmodelle werden bereits mit integriertem Schnürdetail gefertigt, bei ganz normal geschnittenen Hosen könnt ihr aber ganz einfach die Riemen eurer Sandale oder die Schnürsenkel eurer Lieblings-Sneakers rund um eure Fesseln wickeln und knoten – schon habt ihr einen trendigen Look, der garantiert zu jedem Anlass ausgeführt werden kann.

Der Oversized Blazer als Ensemble

Was früher die typische Herren-Businessbekleidung war, findet mittlerweile auch im weiblichen Kleiderschrank immer mehr Anklang: der Hosenanzug. Heute zeigt er sich aber weniger von der klassischen Seite, sondern hat sich vielmehr zu einem absoluten Wow-Look etabliert.

Besonders an wärmeren Tagen sieht es extrem cool aus, die Hosenbeine zu umschnüren. Manche Hosenmodelle werden bereits mit integriertem Schnürdetail gefertigt, bei ganz normal geschnittenen Hosen könnt ihr aber ganz einfach die Riemen eurer Sandale oder die Schnürsenkel eurer Lieblings-Sneakers rund um eure Fesseln wickeln und knoten – schon habt ihr einen trendigen Look, der garantiert zu jedem Anlass ausgeführt werden kann.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

Der Oversized Blazer ohne Ärmel

Brandneu und immer mehr im Kommen ist der Oversized Blazer ohne Ärmels – also quasi eine Weste. Und dabei handelt sich um ein echtes Multitalent, denn das luftige It-Piece lässt sich super einfach stylen: zur dazu passenden Shorts, dem Minirock, einem XL-Shirt aber auch zu weiten Kleidern, Satinröcken in Midi-Länge oder aber Denim aller Art.

Hier darf auch ruhig ein bisserl dicker aufgetragen werden, wenn es ums Thema Accessoires geht: XL-Ohrringe oder Statement-Ketten á la Dylan Lex, Multi-Layering mit unterschiedlichen Ringformen und auch markante Sunnies dürfen keinesfalls fehlen!

Auch hier könnt ihr ganz hervorragend mit euren Proportionen spielen. Um dieses Trendteil so vielfältig wie möglich einzusetzen, raten wir euch zu länger geschnittenen, geraden Modellen, denn die lassen sich sowohl zu kurzen Röcken oder Shirts genauso gut kombinieren wie zu Midi-Längen, aber auch zu engen als auch weiten Hosen.

Der Oversized Blazer ohne Ärmel

Brandneu und immer mehr im Kommen ist der Oversized Blazer ohne Ärmels – also quasi eine Weste. Und dabei handelt sich um ein echtes Multitalent, denn das luftige It-Piece lässt sich super einfach stylen: zur dazu passenden Shorts, dem Minirock, einem XL-Shirt aber auch zu weiten Kleidern, Satinröcken in Midi-Länge oder aber Denim aller Art.

Hier darf auch ruhig ein bisserl dicker aufgetragen werden, wenn es ums Thema Accessoires geht: XL-Ohrringe oder Statement-Ketten á la Dylan Lex, Multi-Layering mit unterschiedlichen Ringformen und auch markante Sunnies dürfen keinesfalls fehlen!

Auch hier könnt ihr ganz hervorragend mit euren Proportionen spielen. Um dieses Trendteil so vielfältig wie möglich einzusetzen, raten wir euch zu länger geschnittenen, geraden Modellen, denn die lassen sich sowohl zu kurzen Röcken oder Shirts genauso gut kombinieren wie zu Midi-Längen, aber auch zu engen als auch weiten Hosen.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

# 2 Weite Walla-Walla-Kleider

Sie sind bequem und machen alleine aufgrund ihres Schnittes unheimlich viel her – weite Kleider, auch gerne mal mit Puffärmeln oder kleinen Hingucker-Details, wie Rüschen oder Volants. Weite Kleider zählen seit einigen Saisonen zu echten Must-haves – unter anderem auch, weil sie auf so vielseitige Weise gestylt werden können.

Das weite Kleid als Key-Piece

Ähnlich wie auch beim Oversized Blazer, wirkt so ein weit geschnittenes Kleid schon alleine für sich enorm. Hier macht es sich besonders bezahlt, wenn man zu einem detailreichen Modell greift, wie zum Beispiel einem Kleidchen mit 80er-Flair und pompösen Puffärmeln.

Wir spielen ja grundsätzlich immer ganz gerne mit Stilbrüchen… Darum haben wir zu einem relativ schlichten Sommerkleid herrlich gemütliche Badelatschen kombiniert. Auch cool sehen aber zarte Pantoletten oder aber Boots dazu aus. Wir predigen es eh immer und immer wieder, aber probiert euch ruhig selbst vor einem Spiegel durch und findet heraus, wie euer individuelles Styling sich am besten für euch anfühlt!

Tipp: greift bei wallenden Kleidern auch gerne mal zu einer größeren Größe. Durch das zusätzliche Volumen entsteht eine mega schöne Silhouette!

# 2 Weite Walla-Walla-Kleider

Sie sind bequem und machen alleine aufgrund ihres Schnittes unheimlich viel her – weite Kleider, auch gerne mal mit Puffärmeln oder kleinen Hingucker-Details, wie Rüschen oder Volants. Weite Kleider zählen seit einigen Saisonen zu echten Must-haves – unter anderem auch, weil sie auf so vielseitige Weise gestylt werden können.

Das weite Kleid als Key-Piece

Ähnlich wie auch beim Oversized Blazer, wirkt so ein weit geschnittenes Kleid schon alleine für sich enorm. Hier macht es sich besonders bezahlt, wenn man zu einem detailreichen Modell greift, wie zum Beispiel einem Kleidchen mit 80er-Flair und pompösen Puffärmeln.

Wir spielen ja grundsätzlich immer ganz gerne mit Stilbrüchen… Darum haben wir zu einem relativ schlichten Sommerkleid herrlich gemütliche Badelatschen kombiniert. Auch cool sehen aber zarte Pantoletten oder aber Boots dazu aus. Wir predigen es eh immer und immer wieder, aber probiert euch ruhig selbst vor einem Spiegel durch und findet heraus, wie euer individuelles Styling sich am besten für euch anfühlt!

Tipp: greift bei wallenden Kleidern auch gerne mal zu einer größeren Größe. Durch das zusätzliche Volumen entsteht eine mega schöne Silhouette!

Photo via Pinterest

Das weite Kleid zu Übergangsmantel oder Jeans

Wenn’s bei uns dann gegen Mitte/Ende September wieder frischer draußen wird, bedeutet das noch lange nicht, dass Schluss mit Kleidern ist! Es macht aber definitiv Sinn, schon jetzt den Kleiderschrank nach guten Stylingpartnern zu durchstöbern, die ihr auch im Herbst zu euren Key-Items kombinieren könnt.

Dünne Übergangsmäntel sind hier ein heißer Tipp. Zum einen schützen sie davor, zu frieren. Zum anderen harmonieren sie ausgezeichnet mit sommerlichen Kleidern. Es entsteht also ein Mix aus Leichtigkeit und Eleganz, der zeitlos und stylisch ist.

Ein weiterer Tipp, den wir für euch haben wäre, euer wallendes Sommerkleid zu Jeans und Basecap zu kombinieren, damit ihr auch im Herbst noch möglichst lange etwas vom Sommer habt.

Das weite Kleid zu Übergangsmantel oder Jeans

Wenn’s bei uns dann gegen Mitte/Ende September wieder frischer draußen wird, bedeutet das noch lange nicht, dass Schluss mit Kleidern ist! Es macht aber definitiv Sinn, schon jetzt den Kleiderschrank nach guten Stylingpartnern zu durchstöbern, die ihr auch im Herbst zu euren Key-Items kombinieren könnt.

Dünne Übergangsmäntel sind hier ein heißer Tipp. Zum einen schützen sie davor, zu frieren. Zum anderen harmonieren sie ausgezeichnet mit sommerlichen Kleidern. Es entsteht also ein Mix aus Leichtigkeit und Eleganz, der zeitlos und stylisch ist.

Ein weiterer Tipp, den wir für euch haben wäre, euer wallendes Sommerkleid zu Jeans und Basecap zu kombinieren, damit ihr auch im Herbst noch möglichst lange etwas vom Sommer habt.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

Das weite Kleid zum Rolli oder Hoodie

Unsere letzte Styling-Variante ist ebenfalls ein herbstlicher Look, bei dem ihr einen oversized Rollkragen Pulli oder XL-Sweater zu eurem weiten Sommerkleid kombiniert. Wichtig ist dabei, dass ihr den Pullover gerne auch in Übergröße nehmt. Dadurch wirkt der Look edgy, aber gleichzeitig bequem mit der nötigen Prise Casual. Sneakers oder Boots dazu (vor allem Cowboy Boots) – fertig ist das Styling!

Das weite Kleid zum Rolli oder Hoodie

Unsere letzte Styling-Variante ist ebenfalls ein herbstlicher Look, bei dem ihr einen oversized Rollkragen Pulli oder XL-Sweater zu eurem weiten Sommerkleid kombiniert. Wichtig ist dabei, dass ihr den Pullover gerne auch in Übergröße nehmt. Dadurch wirkt der Look edgy, aber gleichzeitig bequem mit der nötigen Prise Casual. Sneakers oder Boots dazu (vor allem Cowboy Boots) – fertig ist das Styling!

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

#3 Boyish Hoodie

Ooooh yes – wir lieben Hoodies! Denn obwohl sie eigentlich zu den Basics unseres Kleiderschranks zählen, gelingt mit diesem Kleidungsstück im Handumdrehen ein richtig cooler Streetstyle-Look. Und dafür braucht’s nicht viel…

Der Boyish Hoodie zum eleganten Hingucker-Rock

Schnappt euch den Hoodie eures Freundes, kombiniert dazu einen auffälligen Rock und sorgt mit diesem Power-Look für Fashion-Furore! Obwohl die beiden Hauptkleidungsstücke unterschiedlicher nicht sein könnten (das eine schreit nach Couching, während das andere viel mehr einen auf Partynight macht), harmonieren sie exzellent miteinander – da sie sich gegenseitig enorm aufwerten.

Richtig toll sieht eine solche Kombi dann aus, wenn ihr zu Farben derselben Farbfamilie greift. Ihr könnt aber natürlich auch einen auf Colorblocking machen und grelle Farben miteinander kombinieren. Je nach Anlass coole High Top Sneakers oder aber elegantere Schühchen wählen, zack – fertig gestylt!

#3 Boyish Hoodie

Ooooh yes – wir lieben Hoodies! Denn obwohl sie eigentlich zu den Basics unseres Kleiderschranks zählen, gelingt mit diesem Kleidungsstück im Handumdrehen ein richtig cooler Streetstyle-Look. Und dafür braucht’s nicht viel…

Der Boyish Hoodie zum eleganten Hingucker-Rock

Schnappt euch den Hoodie eures Freundes, kombiniert dazu einen auffälligen Rock und sorgt mit diesem Power-Look für Fashion-Furore! Obwohl die beiden Hauptkleidungsstücke unterschiedlicher nicht sein könnten (das eine schreit nach Couching, während das andere viel mehr einen auf Partynight macht), harmonieren sie exzellent miteinander – da sie sich gegenseitig enorm aufwerten.

Richtig toll sieht eine solche Kombi dann aus, wenn ihr zu Farben derselben Farbfamilie greift. Ihr könnt aber natürlich auch einen auf Colorblocking machen und grelle Farben miteinander kombinieren. Je nach Anlass coole High Top Sneakers oder aber elegantere Schühchen wählen, zack – fertig gestylt!

Photo via Pinterest

Der Boyish Hoodie zur trendigen Lederhose

Seit dem letzten Jahr sind Kleidungsstücke aus Leder nicht mehr aus unserer Daily Garderobe wegzudenken. Und darum ist es ganz klar, dass dieses Material hier auf gar keinen Fall fehlen darf. Maskuline Hoodies machen sich nämlich ganz besonders gut zu Lederhosen. Am besten in den Hosenbund reingesteckt und auch hier in XL-Größe.

Tipp: Bei so viel Volumen, das im Hosenbund verstaut wird, kann es schnell mal so aussehen, als ob man ein kleines Bäuchlein mit sich herumschleppt. Was ja an sich überhaupt nicht schlimm ist, allerdings lebt dieses Styling von dem Bruch, den der eingesteckte Pulli in der Taille zaubert. Statt den Hoodie in der Hose zu verstecken, könnt ihr euch auch einen Gürtel um die Taille wickeln und den Bund des Pullovers dann unter diesem verstauen. Dadurch entsteht im oberen Bereich eures Körpers etwas Volumen, eure Taille wird aber dennoch betont.

Der Boyish Hoodie zur trendigen Lederhose

Seit dem letzten Jahr sind Kleidungsstücke aus Leder nicht mehr aus unserer Daily Garderobe wegzudenken. Und darum ist es ganz klar, dass dieses Material hier auf gar keinen Fall fehlen darf. Maskuline Hoodies machen sich nämlich ganz besonders gut zu Lederhosen. Am besten in den Hosenbund reingesteckt und auch hier in XL-Größe.

Tipp: Bei so viel Volumen, das im Hosenbund verstaut wird, kann es schnell mal so aussehen, als ob man ein kleines Bäuchlein mit sich herumschleppt. Was ja an sich überhaupt nicht schlimm ist, allerdings lebt dieses Styling von dem Bruch, den der eingesteckte Pulli in der Taille zaubert. Statt den Hoodie in der Hose zu verstecken, könnt ihr euch auch einen Gürtel um die Taille wickeln und den Bund des Pullovers dann unter diesem verstauen. Dadurch entsteht im oberen Bereich eures Körpers etwas Volumen, eure Taille wird aber dennoch betont.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

Boyish Hoodie zum Smart Suit

Zum Abschluss bringen wir noch ein bisschen Eleganz rein. Dass sich der Hoodie nämlich ausgezeichnet zum Smart Suit macht und sich somit Eleganz und Gemütlichkeit keinesfalls spießen, sind bestimmt für manche von euch bahnbrechende News 😉

Am besten eignet sich hier ein bestehendes Set aus Blazer und Hose. Beim Hoodie könnt ihr euch austoben. Zum schlichten Suit können grelle Farben (auch Neon-Töne) genauso easy kombiniert werden wie schlichte Modelle. Aber auch Statement-Hoodies sehen hier echt ganz schön cool aus! Als kleiner Styling-Tipp raten wir hier zu auffälligen Accessoires, damit ihr eine Prise Eleganz miteinfließen lassen könnt.

Boyish Hoodie zum Smart Suit

Zum Abschluss bringen wir noch ein bisschen Eleganz rein. Dass sich der Hoodie nämlich ausgezeichnet zum Smart Suit macht und sich somit Eleganz und Gemütlichkeit keinesfalls spießen, sind bestimmt für manche von euch bahnbrechende News 😉

Am besten eignet sich hier ein bestehendes Set aus Blazer und Hose. Beim Hoodie könnt ihr euch austoben. Zum schlichten Suit können grelle Farben (auch Neon-Töne) genauso easy kombiniert werden wie schlichte Modelle. Aber auch Statement-Hoodies sehen hier echt ganz schön cool aus! Als kleiner Styling-Tipp raten wir hier zu auffälligen Accessoires, damit ihr eine Prise Eleganz miteinfließen lassen könnt.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

Ihr seht: oft genügt wirklich ein gutes Teil, um das ihr dann zahlreiche Outfits bauen könnt. Darum macht es hier definitiv Sinn, in Qualität zu investieren – schließlich sollt ihr ja möglichst lange etwas davon haben! Das Wichtigste ist bei diesen Kleidungsstücken immer, dass ihr sie in eurem Schrank immer griffbereit aufhängt, damit ihr sie immer und immer wieder neu interpretieren könnt. Das spart nicht nur Geld, sondern es macht auch echt immer wieder eine riesen Freude, aus bestehenden Kleidungsstücken etwas Neues zu zaubern!
Und in Wahrheit kann man aus so gut wie jedem Kleidungsstück ein Key-Piece machen, indem man sich einfach die Zeit nimmt und immer wieder neue Styling-Ideen kreiert 😊

Ihr seht: oft genügt wirklich ein gutes Teil, um das ihr dann zahlreiche Outfits bauen könnt. Darum macht es hier definitiv Sinn, in Qualität zu investieren – schließlich sollt ihr ja möglichst lange etwas davon haben! Das Wichtigste ist bei diesen Kleidungsstücken immer, dass ihr sie in eurem Schrank immer griffbereit aufhängt, damit ihr sie immer und immer wieder neu interpretieren könnt. Das spart nicht nur Geld, sondern es macht auch echt immer wieder eine riesen Freude, aus bestehenden Kleidungsstücken etwas Neues zu zaubern!
Und in Wahrheit kann man aus so gut wie jedem Kleidungsstück ein Key-Piece machen, indem man sich einfach die Zeit nimmt und immer wieder neue Styling-Ideen kreiert 😊

BY:

mail@constantlyk.com

Karin is the founder and the face of Constantly K. Next to her career as host, she travels the world, visits all fashion weeks and keeps you updated about what´s happening – CONSTANTLY!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.