Nein, heute geht’s hier bei uns nicht um wilde Rockerbands und rockige Biker-Kluft. Vielmehr dreht sich heute um eines der femininsten Kleidungsstücke, die es gibt – den Rock. Und der erfindet sich von Jahr zu Jahr neu. Okay, eigentlich tun das die Designer*innen und nicht der Rock per se 😉

Und auch für dieses Style-Jahr haben sich ein paar Trends in den drei Längen Mini, Midi und Maxi herauskristallisiert, die wir euch zum einen gerne vorstellen möchten. Zum anderen möchten wir euch auch ein paar Stylingtipps mitgeben, wie ihr das luftig leichte Beinkleid perfekt in Szene setzt!

Nein, heute geht’s hier bei uns nicht um wilde Rockerbands und rockige Biker-Kluft. Vielmehr dreht sich heute um eines der femininsten Kleidungsstücke, die es gibt – den Rock. Und der erfindet sich von Jahr zu Jahr neu. Okay, eigentlich tun das die Designer*innen und nicht der Rock per se 😉

Und auch für dieses Style-Jahr haben sich ein paar Trends in den drei Längen Mini, Midi und Maxi herauskristallisiert, die wir euch zum einen gerne vorstellen möchten. Zum anderen möchten wir euch auch ein paar Stylingtipps mitgeben, wie ihr das luftig leichte Beinkleid perfekt in Szene setzt!

Photo via Instagram
Photo via Pinterest

#1: Mini

Wusstet ihr, dass Miniröcke bereits seit den 1932er Jahren existieren? Macht nix, wir auch nicht ;). Damals kamen sie allerdings ausschließlich auf Theaterbühnen zum Einsatz. Mittlerweile ist der Minirock aus der Mode gar nicht mehr wegzudenken und vor allem im Sommer ein richtig, im wahrsten Sinne des Wortes, cooles Kleidungsstück, das vor Vielfältigkeit geradezu strotzt. Und auch die Art und Weise, ihn lässig zu stylen, ist so gut wie unbegrenzt. Heuer stehen vor allem auffällige Modelle auf dem Fashion-Podest ganz oben: knallige Farben, aufregende Prints, Minis in Bahnen-Optik oder besondere Materialien.

How to style?
Bei engen Modellen bietet es sich an, das Oberteil voluminös zu wählen. Also entweder mit Puffärmeln oder Volants im Schulterbereich. Dabei ist es aber völlig egal, ob ihr zu einem sportlichen Rock eine elegante Bluse wählt. Denn Stilbruch sieht in dieser Kombination besonders cool aus! Bei weiteren, leicht ausgestellten Modellen bieten sich enge oder auch cropped Oberteile an. Dadurch entsteht eine feminine Silhouette. Wenn ihr zu einem ausgefallenen Print greift (Tropical oder Animal), habt ihr zwei Möglichkeiten:

Entweder, ihr pickt euch eure Lieblingsfarbe aus besagtem Print heraus und wählt ein Oberteil im selben Farbton. Oder Ihr macht einen auf Rebellin und kombiniert ein völlig gegensätzliches Muster dazu. Also beispielsweise Snake-Print in Kombination mit Tropical-Print. Wichtig ist dabei nur, dass ihr cleane Accessoires dazu abstimmt, damit der finale Look nicht allzu unruhig wird.

#1: Mini

Wusstet ihr, dass Miniröcke bereits seit den 1932er Jahren existieren? Macht nix, wir auch nicht ;). Damals kamen sie allerdings ausschließlich auf Theaterbühnen zum Einsatz. Mittlerweile ist der Minirock aus der Mode gar nicht mehr wegzudenken und vor allem im Sommer ein richtig, im wahrsten Sinne des Wortes, cooles Kleidungsstück, das vor Vielfältigkeit geradezu strotzt. Und auch die Art und Weise, ihn lässig zu stylen, ist so gut wie unbegrenzt. Heuer stehen vor allem auffällige Modelle auf dem Fashion-Podest ganz oben: knallige Farben, aufregende Prints, Minis in Bahnen-Optik oder besondere Materialien.

How to style?
Bei engen Modellen bietet es sich an, das Oberteil voluminös zu wählen. Also entweder mit Puffärmeln oder Volants im Schulterbereich. Dabei ist es aber völlig egal, ob ihr zu einem sportlichen Rock eine elegante Bluse wählt. Denn Stilbruch sieht in dieser Kombination besonders cool aus! Bei weiteren, leicht ausgestellten Modellen bieten sich enge oder auch cropped Oberteile an. Dadurch entsteht eine feminine Silhouette. Wenn ihr zu einem ausgefallenen Print greift (Tropical oder Animal), habt ihr zwei Möglichkeiten:

Entweder, ihr pickt euch eure Lieblingsfarbe aus besagtem Print heraus und wählt ein Oberteil im selben Farbton. Oder Ihr macht einen auf Rebellin und kombiniert ein völlig gegensätzliches Muster dazu. Also beispielsweise Snake-Print in Kombination mit Tropical-Print. Wichtig ist dabei nur, dass ihr cleane Accessoires dazu abstimmt, damit der finale Look nicht allzu unruhig wird.

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

#2: Midi

Midiröcke machen diese Saison besonders eines: gute Laune! In Fachkreisen ist auch die Rede von Gute-Laune-Röcken, weil sie gefühlt noch nie so farbenfroh wie heuer waren! Knallige Neon-Farben, verspielte Rüschen und Volants, tierisch coole Prints aber auch Satin-Materialien machen den Midirock heuer zu einem Fashion-Allround-Talent!

How to style?
Ein Styling, das bei wadenlangen Röcken immer sensationell aussieht, ist die Kombination aus Rock und oversized Hoodie oder Sweater. Warum? Das weite Oberteil harmoniert sehr schön mit dem femininen, eher eng anliegenden Midirock. Dazu noch einen Longblazer über die Schultern legen (falls es am Abend doch nicht etwas frisch sein sollte), coole Sneakers oder Cowboy-Boots und schon habt ihr einen richtig stylischen Look! Achtet bei diesem Styling aber unbedingt, dass ihr keine zu große Tasche wählt, da der finale Look dadurch unruhig wirkt.

Ihr könnt aber natürlich auch die elegante Version wählen. Dazu ein Top, eine Bluse oder ein Hemd entweder in den Rock hineinstecken oder an der Vorderseite knoten und Riemchen-Sandaletten oder Pumps dazu wählen. Einen Stilbruch schafft ihr mit derben Boots.

#2: Midi

Midiröcke machen diese Saison besonders eines: gute Laune! In Fachkreisen ist auch die Rede von Gute-Laune-Röcken, weil sie gefühlt noch nie so farbenfroh wie heuer waren! Knallige Neon-Farben, verspielte Rüschen und Volants, tierisch coole Prints aber auch Satin-Materialien machen den Midirock heuer zu einem Fashion-Allround-Talent!

How to style?
Ein Styling, das bei wadenlangen Röcken immer sensationell aussieht, ist die Kombination aus Rock und oversized Hoodie oder Sweater. Warum? Das weite Oberteil harmoniert sehr schön mit dem femininen, eher eng anliegenden Midirock. Dazu noch einen Longblazer über die Schultern legen (falls es am Abend doch nicht etwas frisch sein sollte), coole Sneakers oder Cowboy-Boots und schon habt ihr einen richtig stylischen Look! Achtet bei diesem Styling aber unbedingt, dass ihr keine zu große Tasche wählt, da der finale Look dadurch unruhig wirkt.

Ihr könnt aber natürlich auch die elegante Version wählen. Dazu ein Top, eine Bluse oder ein Hemd entweder in den Rock hineinstecken oder an der Vorderseite knoten und Riemchen-Sandaletten oder Pumps dazu wählen. Einen Stilbruch schafft ihr mit derben Boots.

Photo via Instagram
Photo via Instagram
Photo via Instagram

#3: Maxi

Heuer auf dem Trendpodest ganz oben: Denim-Röcke. Eines vorweg: Maxiröcke sind so eine Sache… Hier kommt es ganz enorm auf den richtigen Schnitt an! Und auch der Taillenbereich spielt hier eine große Rolle. Vor allem bei Modellen aus Denim, da die sehr schnell massiv wirken können. Hier bietet es sich an, zu asymmetrisch geschnittenen oder Modellen mit Schlitz zu greifen. Dadurch werden die Beine optisch gestreckt und eine weibliche Silhouette geschaffen.

How to style?
Bei einem festen Material wie Denim macht es Sinn, ein eher enganliegendes Oberteil zu wählen und dieses in den Jeansrock hineinzustecken. Die Taille sollte also betont werden. Dennoch könnt ihr guten Gewissens zu Oberteilen mit auffälliger Schulterpartie oder weiten Ärmeln greifen!

Als Schuhwerk sehen Mules oder Sandalen/Sandaletten richtig lässig dazu aus, da sie nicht den kompletten Fuß bedecken und durch das bisschen Haut der Körper optisch ein bisschen gestreckt wird. Die restlichen Accessoires dürfen grell sein – achtet dabei aber darauf, in einer ähnliuchen Farbfamilie zu bleiben. Auch Neon ist erlaubt 😉

#3: Maxi

Heuer auf dem Trendpodest ganz oben: Denim-Röcke. Eines vorweg: Maxiröcke sind so eine Sache… Hier kommt es ganz enorm auf den richtigen Schnitt an! Und auch der Taillenbereich spielt hier eine große Rolle. Vor allem bei Modellen aus Denim, da die sehr schnell massiv wirken können. Hier bietet es sich an, zu asymmetrisch geschnittenen oder Modellen mit Schlitz zu greifen. Dadurch werden die Beine optisch gestreckt und eine weibliche Silhouette geschaffen.

How to style?
Bei einem festen Material wie Denim macht es Sinn, ein eher enganliegendes Oberteil zu wählen und dieses in den Jeansrock hineinzustecken. Die Taille sollte also betont werden. Dennoch könnt ihr guten Gewissens zu Oberteilen mit auffälliger Schulterpartie oder weiten Ärmeln greifen!

Als Schuhwerk sehen Mules oder Sandalen/Sandaletten richtig lässig dazu aus, da sie nicht den kompletten Fuß bedecken und durch das bisschen Haut der Körper optisch ein bisschen gestreckt wird. Die restlichen Accessoires dürfen grell sein – achtet dabei aber darauf, in einer ähnliuchen Farbfamilie zu bleiben. Auch Neon ist erlaubt 😉

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

Das waren die drei großen Rocktrends der Saison! Wir freuen uns schon darauf, einige neue Styles zu kreieren und wünschen auch euch viel Freude beim Ausprobieren ☺

Das waren die drei großen Rocktrends der Saison! Wir freuen uns schon darauf, einige neue Styles zu kreieren und wünschen auch euch viel Freude beim Ausprobieren ☺

BY:

mail@constantlyk.com

Karin is the founder and the face of Constantly K. Next to her career as host, she travels the world, visits all fashion weeks and keeps you updated about what´s happening – CONSTANTLY!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.