Sommerzeit ist Urlaubszeit… und wie Ihr bestimmt alle mitbekommen habt, sind Georg und ich auch unterwegs. Momentan sind wir gerade auf Ibiza und wollten Euch heute ein kleinen Recap über unser Hotel in Mykonos geben…

DAS HOTEL

Wir haben selten ein so stillvoll eingerichtetes Hotel gesehen. Hier stimmt einfach alles. Viel Holz, viel weiß – am liebsten hätten wir die ganze Einrichtung mitgenommen.

Sommerzeit ist Urlaubszeit… und wie Ihr bestimmt alle mitbekommen habt, sind Georg und ich auch unterwegs. Momentan sind wir gerade auf Ibiza und wollten Euch heute ein kleinen Recap über unser Hotel in Mykonos geben…

DAS HOTEL

Wir haben selten ein so stillvoll eingerichtetes Hotel gesehen. Hier stimmt einfach alles. Viel Holz, viel weiß – am liebsten hätten wir die ganze Einrichtung mitgenommen.

DAS PERSONAL

Auch hier gibt’s 5 von 5 Punkten. Die Rezeptionistinnen waren mega kompetent, immer erreichbar und bemüht. Der Service im Restaurant und am Pool war sensationell. Man musste nie lange warten, jeder war motiviert und das ist nicht immer selbstverständlich. Zudem hatte das Personal Witz und Charme, was ja oft in Luxushotels nicht der Fall ist. Am Ende des Tages sind wir alle nur Menschen, die auch bisserl Spaß haben dürfen und hier haben auch die Angestellten bei unseren Blödeleien mitgemacht 🙂

DAS PERSONAL

Auch hier gibt’s 5 von 5 Punkten. Die Rezeptionistinnen waren mega kompetent, immer erreichbar und bemüht. Der Service im Restaurant und am Pool war sensationell. Man musste nie lange warten, jeder war motiviert und das ist nicht immer selbstverständlich. Zudem hatte das Personal Witz und Charme, was ja oft in Luxushotels nicht der Fall ist. Am Ende des Tages sind wir alle nur Menschen, die auch bisserl Spaß haben dürfen und hier haben auch die Angestellten bei unseren Blödeleien mitgemacht 🙂

DIE ZIMMER

Wir haben ein Deluxe Zimmer gebucht, sprich eine Kategorie über den Standardzimmern. Hier muss ich sagen, dass noch etwas Luft nach oben besteht. Es mag am Klima liegen aber der Raum war feucht und dementsprechend dann unsere Sachen auch. Etwas ungut, ich glaube ihr wisst was ich meine. Es gab kaum Möglichkeiten unsere Sachen aufzuhängen aber, und das ist positiv, viel Platz um sich auszubreiten. Allgemein waren die Zimmer etwas dunkel aber das ist einfach Geschmacksache. Nachts wurde es extrem kalt aber nach einem Anruf an der Rezeption haben wir direkt warme Decken bekommen.

DIE ZIMMER

Wir haben ein Deluxe Zimmer gebucht, sprich eine Kategorie über den Standardzimmern. Hier muss ich sagen, dass noch etwas Luft nach oben besteht. Es mag am Klima liegen aber der Raum war feucht und dementsprechend dann unsere Sachen auch. Etwas ungut, ich glaube ihr wisst was ich meine. Es gab kaum Möglichkeiten unsere Sachen aufzuhängen aber, und das ist positiv, viel Platz um sich auszubreiten. Allgemein waren die Zimmer etwas dunkel aber das ist einfach Geschmacksache. Nachts wurde es extrem kalt aber nach einem Anruf an der Rezeption haben wir direkt warme Decken bekommen.

POOLAREA

Georg und ich waren uns am ersten Tag bereits einig: Die Sonnenliegen sind die bequemsten, in denen wir uns jemals sonnen durften. Der Salzwasser Pool ist angenehm warm und die Aussicht einzigartig.

Einziger Letdown: die Musik wird ab 14 Uhr derart laut, dass es fast schon unmöglich ist ein wenig zu schlafen.

POOLAREA

Georg und ich waren uns am ersten Tag bereits einig: Die Sonnenliegen sind die bequemsten, in denen wir uns jemals sonnen durften. Der Salzwasser Pool ist angenehm warm und die Aussicht einzigartig.

Einziger Letdown: die Musik wird ab 14 Uhr derart laut, dass es fast schon unmöglich ist ein wenig zu schlafen.

Im Großen und Ganzen haben wir den Aufenthalt genossen. Die Griechen sind unglaublich aufgeschlossene und herzliche Menschen, wovon sich viele Bewohner anderer Länder eine große Scheibe abschneiden können. Es hat natürlich seinen Preis hier zu schlafen und da bleibt schon die Frage, ob es nicht klüger wäre ein billigeres Hotel zu beziehen, um dann die Insel Tag für Tag zu erkunden. Wir würden, um ehrlich zu sein, nicht noch einmal ins Utopia gehen, da uns ein paar doch wichtige Dinge gestört haben.

Im Großen und Ganzen haben wir den Aufenthalt genossen. Die Griechen sind unglaublich aufgeschlossene und herzliche Menschen, wovon sich viele Bewohner anderer Länder eine große Scheibe abschneiden können. Es hat natürlich seinen Preis hier zu schlafen und da bleibt schon die Frage, ob es nicht klüger wäre ein billigeres Hotel zu beziehen, um dann die Insel Tag für Tag zu erkunden. Wir würden, um ehrlich zu sein, nicht noch einmal ins Utopia gehen, da uns ein paar doch wichtige Dinge gestört haben.

BY:

mail@constantlyk.com

Karin is the founder and the face of Constantly K. Next to her career as host, she travels the world, visits all fashion weeks and keeps you updated about what´s happening – CONSTANTLY!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu