Es wird ja ganz oft mit gaaaanz vielen Begriffen herumgeworfen – vor allem in der Mode. Dass es aber bei manchen Trend-Bezeichnungen auch kleine, aber feine Unterschiede gibt, ist dann oft mal nebensächlich. Heute gibt’s daher Nachhilfe in punkto Cropped Top VS. Box Tee.

CROPPED TOPS

Spätestens seit Jasmin Wagner aka Blümchen in den 90ern wie ein boom – boom – boom – boom – Boomerang über die Bühne von „The Dome“ gefegt ist, boomen auch Cropped Tops. Für Bauchfrei-Fans ist es sogar eines der wichtigsten und beliebtesten Basics im Kleiderschrank. Andere finden diese kurzen Shirts wiederum nicht ganz so geil. Einfach aus dem Grund heraus, dass wir alle uns oft einreden, aufgrund unserer körperlichen Beschaffenheit eben nicht alles anziehen zu können, worauf wir Lust haben. Wir sehen es aber so, dass wirklich jeder das anziehen sollte, worin er oder sie sich wohlfühlt! Klar, manchmal müssen auch wir schmunzeln, wenn wir Mädels im Frauentausch-Gedächtnis-Look herumlaufen sehen. Karin hat es bei einem Event in Wien mal so schön gesagt: Sie denkt sich dann „mutig“ und genau das ist es und darf es auch ruhig sein! Punkt. Mittlerweile gibt es Gott sei Dank auch wirklich coole Curvy Mädels, die beweisen, dass körperbetonte Trends eben nicht nur etwas für die ganz Schlanken sind!

Und was ist jetzt ein Cropped Top? Es ist ein Oberteil, bei dem die Taille oder sogar der Nabel zu sehen ist. Meistens ärmellos, manchmal auch nur ein breiter Bandeau-Schlauch. Im Laufe der Zeit haben sich aber so viele unterschiedliche Varianten entwickelt, dass man das nicht mehr so eng sehen darf. Kombinieren lässt es sich zu ALLEM – zu Hosen mindestens so gut wie zu Röcken Sogar über Kleidern sehen Cropped Tops wirklich cool aus.

Die Tops können entweder kurz umgenäht oder abgeschnitten, enganliegend oder kastiger geschnitten sein. Was natürlich auch als Cropped Top zählt, sind vorne gebundene herkömmliche T-Shirts. Karin macht das oft und gerne, daher hier ihre besten Looks zum Thema Cropped Top:

Es wird ja ganz oft mit gaaaanz vielen Begriffen herumgeworfen – vor allem in der Mode. Dass es aber bei manchen Trend-Bezeichnungen auch kleine, aber feine Unterschiede gibt, ist dann oft mal nebensächlich. Heute gibt’s daher Nachhilfe in punkto Cropped Top VS. Box Tee.

CROPPED TOPS

Spätestens seit Jasmin Wagner aka Blümchen in den 90ern wie ein boom – boom – boom – boom – Boomerang über die Bühne von „The Dome“ gefegt ist, boomen auch Cropped Tops. Für Bauchfrei-Fans ist es sogar eines der wichtigsten und beliebtesten Basics im Kleiderschrank. Andere finden diese kurzen Shirts wiederum nicht ganz so geil. Einfach aus dem Grund heraus, dass wir alle uns oft einreden, aufgrund unserer körperlichen Beschaffenheit eben nicht alles anziehen zu können, worauf wir Lust haben. Wir sehen es aber so, dass wirklich jeder das anziehen sollte, worin er oder sie sich wohlfühlt! Klar, manchmal müssen auch wir schmunzeln, wenn wir Mädels im Frauentausch-Gedächtnis-Look herumlaufen sehen. Karin hat es bei einem Event in Wien mal so schön gesagt: Sie denkt sich dann „mutig“ und genau das ist es und darf es auch ruhig sein! Punkt. Mittlerweile gibt es Gott sei Dank auch wirklich coole Curvy Mädels, die beweisen, dass körperbetonte Trends eben nicht nur etwas für die ganz Schlanken sind!

Und was ist jetzt ein Cropped Top? Es ist ein Oberteil, bei dem die Taille oder sogar der Nabel zu sehen ist. Meistens ärmellos, manchmal auch nur ein breiter Bandeau-Schlauch. Im Laufe der Zeit haben sich aber so viele unterschiedliche Varianten entwickelt, dass man das nicht mehr so eng sehen darf. Kombinieren lässt es sich zu ALLEM – zu Hosen mindestens so gut wie zu Röcken Sogar über Kleidern sehen Cropped Tops wirklich cool aus.

Die Tops können entweder kurz umgenäht oder abgeschnitten, enganliegend oder kastiger geschnitten sein. Was natürlich auch als Cropped Top zählt, sind vorne gebundene herkömmliche T-Shirts. Karin macht das oft und gerne, daher hier ihre besten Looks zum Thema Cropped Top:

BOX TEE

So, kommen wir zum Thema Box Tee: Der Unterschied zu Cropped Tops ist vor allem der, dass die Shirts über den Bauchnabel gehen, insgesamt also doch deutlich länger geschnitten sind. Wer sich also nicht über die Bauchfrei-Version drüber traut, findet in einem Box Tee die perfekte Alternative für einen ähnlichen Look. Die Shirts sind so geschnitten, dass sie leicht über die Taille gehen und beim Hosenbund abschließen. Was noch super ist: Diese Shirts sind ein bisserl kastiger geschnitten und haben meistens auch relativ lange Ärmel, die man dann aber super krempeln und damit die Arme betonen kann – wenn man möchte. Wer die lästigen Winkeärmchen aber doch lieber verstecken möchte – mit einem Box Tee geht das easy!

Wir werden die Shirts gestylt? Auch hier gibt es nichts, was man nicht tun sollte oder nicht tun darf! Die Tops passen zu engen Unterteilen genauso gut wie zu weiten Tüllröcken oder Palazzo-Hosen. Man kann das Top-Ende auch ganz leicht in die Hose oder den Rock stecken – sieht auch wirklich cool aus. Hier wieder die besten Consti-Styles:

BOX TEE

So, kommen wir zum Thema Box Tee: Der Unterschied zu Cropped Tops ist vor allem der, dass die Shirts über den Bauchnabel gehen, insgesamt also doch deutlich länger geschnitten sind. Wer sich also nicht über die Bauchfrei-Version drüber traut, findet in einem Box Tee die perfekte Alternative für einen ähnlichen Look. Die Shirts sind so geschnitten, dass sie leicht über die Taille gehen und beim Hosenbund abschließen. Was noch super ist: Diese Shirts sind ein bisserl kastiger geschnitten und haben meistens auch relativ lange Ärmel, die man dann aber super krempeln und damit die Arme betonen kann – wenn man möchte. Wer die lästigen Winkeärmchen aber doch lieber verstecken möchte – mit einem Box Tee geht das easy!

Wir werden die Shirts gestylt? Auch hier gibt es nichts, was man nicht tun sollte oder nicht tun darf! Die Tops passen zu engen Unterteilen genauso gut wie zu weiten Tüllröcken oder Palazzo-Hosen. Man kann das Top-Ende auch ganz leicht in die Hose oder den Rock stecken – sieht auch wirklich cool aus. Hier wieder die besten Consti-Styles:

Was mein bei Karin aka der Kombi-Queen immer ganz besonders gut sehen kann ist die Vielfältigkeit, mit der sie sich der Mode bedient. Man kann nämlich auch bei diesem Trend irrsinnig toll mit Kontrasten spielen, indem man zum Beispiel Streifen mit Animal-Print oder grelle Farben miteinander kombiniert! Auch der Radlerhosen-Trend bietet sich zum Box Tee unglaublich gut an: Untenrum die enge Shorts und obenrum dann das kastig und kurz geschnittene Shirt.

Wir haben uns überlegt, dass wir Euch zu diesen beiden Shirt-Variationen gerne Looks zusammenstellen möchten! LET’S GET DRESSED UP, LADIES!

Was mein bei Karin aka der Kombi-Queen immer ganz besonders gut sehen kann ist die Vielfältigkeit, mit der sie sich der Mode bedient. Man kann nämlich auch bei diesem Trend irrsinnig toll mit Kontrasten spielen, indem man zum Beispiel Streifen mit Animal-Print oder grelle Farben miteinander kombiniert! Auch der Radlerhosen-Trend bietet sich zum Box Tee unglaublich gut an: Untenrum die enge Shorts und obenrum dann das kastig und kurz geschnittene Shirt.

Wir haben uns überlegt, dass wir Euch zu diesen beiden Shirt-Variationen gerne Looks zusammenstellen möchten! LET’S GET DRESSED UP, LADIES!

CROPPED TOP

#1 Blazer // #2 Hair Clips // #3 Sunglasses // #4 Cropped Top // #5 Necklace // #6 Skirt // #7 Bag // #8 Shoes

 

BOX TEE

#1 Sunglasses // #2 Jacket // #3 Box Tee // #4 Bandana // #5 Biker Shorts // #6 Bag // #7 Shoes

 

1 Comment

  1. Ihr Lieben,
    eure Art und Weise die Blogartikel zu schreiben finden wir einfach klasse! Herrlich offen und authentisch, so lieben wir das! 😉

    Toll finden wir auch eure Lookvorschläge. Da bekommen wir gleich nochmal mehr Inspirationen – TOP!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu