Wie sagt man so schön: neue Runde, neues Glück! Und das trifft auch auf die diesjährigen Herbsttrends zu. Erst kürzlich haben wir euch einen allgemeinen Überblick über die Größten von ihnen gegeben. Heute gehen wir einen Schritt weiter (und da ist er wieder, unser Wortwitz) und stellen euch die 5 angesagtesten Schuh-Neuheiten vor, auf die wir keinesfalls verzichten möchten. Los geht’s!

Wie sagt man so schön: neue Runde, neues Glück! Und das trifft auch auf die diesjährigen Herbsttrends zu. Erst kürzlich haben wir euch einen allgemeinen Überblick über die Größten von ihnen gegeben. Heute gehen wir einen Schritt weiter (und da ist er wieder, unser Wortwitz) und stellen euch die 5 angesagtesten Schuh-Neuheiten vor, auf die wir keinesfalls verzichten möchten. Los geht’s!

1. Kätzchen-Alarm

Nein, nicht wie ihr jetzt vielleicht denkt… Das Wort Katze versteckt sich einfach nur hinter diesem Trend. Manege frei für Kittenheels. Dabei handelt es sich um den charakteristischen, leicht gebogenen Absatz bei Schuhen, der zwischen 3,5 und 4,75 Zentimeter hoch ist. Ein super Schuh für all jene, die es nicht gewöhnt sind, in hohen Hacken herumzulaufen beziehungsweise schon nach kurzer Zeit schmerzende Füße von High Heels bekommen.

Heuer zu finden an Mules, Stiefeletten und auch Stiefeln. Wer sich für geschlossene Heels entscheidet, darf heuer übrigens auch gerne zu dicken Wollsocken greifen – dämpft gegebenenfalls den Schmerz und gibt Extrahalt.

1. Kätzchen-Alarm

Nein, nicht wie ihr jetzt vielleicht denkt… Das Wort Katze versteckt sich einfach nur hinter diesem Trend. Manege frei für Kittenheels. Dabei handelt es sich um den charakteristischen, leicht gebogenen Absatz bei Schuhen, der zwischen 3,5 und 4,75 Zentimeter hoch ist. Ein super Schuh für all jene, die es nicht gewöhnt sind, in hohen Hacken herumzulaufen beziehungsweise schon nach kurzer Zeit schmerzende Füße von High Heels bekommen.

Heuer zu finden an Mules, Stiefeletten und auch Stiefeln. Wer sich für geschlossene Heels entscheidet, darf heuer übrigens auch gerne zu dicken Wollsocken greifen – dämpft gegebenenfalls den Schmerz und gibt Extrahalt.

2. Ganz schön maskulin

Definitiv ein Trend für alle, die Absatzschuhen in keinster Form etwas abgewinnen können – nicht mal den oben genannten Kittenheels. Brogues, Oxfords, Monkstraps und Loafers (Titelbild) wandern direkt von der Herrengarderobe in die Damenkabine und sorgen mit ihrem elegant-edlen Look für wahre Wow-Momente!
Für alle, die nicht auf Höhenflüge in Form von Heels verzichten möchten: das maskuline Schuhwerk gibt es auch mit Absatz, wie beispielsweise von Chloé 😉

2. Ganz schön maskulin

Definitiv ein Trend für alle, die Absatzschuhen in keinster Form etwas abgewinnen können – nicht mal den oben genannten Kittenheels. Brogues, Oxfords, Monkstraps und Loafers (Titelbild) wandern direkt von der Herrengarderobe in die Damenkabine und sorgen mit ihrem elegant-edlen Look für wahre Wow-Momente!
Für alle, die nicht auf Höhenflüge in Form von Heels verzichten möchten: das maskuline Schuhwerk gibt es auch mit Absatz, wie beispielsweise von Chloé 😉

3. Chain-Reaction

Im Frühjahr schon leicht angeteasert, klettern diesen Herbst Schuhe mit Kettendetails ganz nach oben aufs Fashion-Podest. Bei diesem Trend (sofern man auf verziertes Schuhwerk steht), kommt wirklich jede Fashionista auf ihre Kosten, denn es gibt sie sowohl als Flats als auch als Heels.
Da die meisten Modelle aber doch preislich ein bisschen höher angesetzt sind, haben wir einen ganz praktischen Tipp für euch: fädelt einfach ein Fußkettchen durch die Schlaufe eures Schuhs (wenn vorhanden – bei Mules etwas schwierig 😉) und bastelt euch diesen Trend ganz einfach selbst.

3. Chain-Reaction

Im Frühjahr schon leicht angeteasert, klettern diesen Herbst Schuhe mit Kettendetails ganz nach oben aufs Fashion-Podest. Bei diesem Trend (sofern man auf verziertes Schuhwerk steht), kommt wirklich jede Fashionista auf ihre Kosten, denn es gibt sie sowohl als Flats als auch als Heels.
Da die meisten Modelle aber doch preislich ein bisschen höher angesetzt sind, haben wir einen ganz praktischen Tipp für euch: fädelt einfach ein Fußkettchen durch die Schlaufe eures Schuhs (wenn vorhanden – bei Mules etwas schwierig 😉) und bastelt euch diesen Trend ganz einfach selbst.

4. Zeit für Chunk

Nachdem es im Frühjahr geradezu Chunky Boots gehagelt hat, war es absehbar, dass uns der klobige Trend auch im Herbst weiterhin begleiten wird. Und ehrlich gesagt macht er genau da auch noch ein bisschen mehr Sinn, denn die (zahlreichen) Regentage, die jedes Jahr auf uns warten, wollen wir dann doch mit trockenen Füßlein bestreiten – und genau das ist durch die dicken Sohlen einwandfrei möglich.
Neu ist aber, dass diesen Herbst vor allem Chunky Chelsea Boots ihren großen Auftritt haben werden. Von einfärbigen Modellen bis bicolor (auch das wird hier eine wichtige Rolle spielen), hohem aber auch knöchelhohem Schaft wird hier eine breite Range angedeckt, die für alle Geschmäcker das ein oder andere Schühchlein bereithält.

4. Zeit für Chunk

Nachdem es im Frühjahr geradezu Chunky Boots gehagelt hat, war es absehbar, dass uns der klobige Trend auch im Herbst weiterhin begleiten wird. Und ehrlich gesagt macht er genau da auch noch ein bisschen mehr Sinn, denn die (zahlreichen) Regentage, die jedes Jahr auf uns warten, wollen wir dann doch mit trockenen Füßlein bestreiten – und genau das ist durch die dicken Sohlen einwandfrei möglich.
Neu ist aber, dass diesen Herbst vor allem Chunky Chelsea Boots ihren großen Auftritt haben werden. Von einfärbigen Modellen bis bicolor (auch das wird hier eine wichtige Rolle spielen), hohem aber auch knöchelhohem Schaft wird hier eine breite Range angedeckt, die für alle Geschmäcker das ein oder andere Schühchlein bereithält.

5. Ho-ho-Plateau

Den krönenden Abschluss dieses Blogposts bildet Schuhwerk, das vor allem in den 1970er Jahren gefeiert wurde und damals auch seine Berühmtheit erlangte. Die Rede ist von Plateauschuhen. Sie sind wieder da und schreien geradezu nach Aufmerksamkeit!
Hier gib es eine breite Range an Modellen und Variationen: Stiefeletten, Sneakers, Stiefel, Sandalen – mal üppig verziert, mal ganz clean.
Dieser Trend spielt all jenen in die Karten, die mehr und mehr einen Umstieg auf höheres Schuhwerk wagen wollen. Warum? Bei Heels ist der Unterschied zwischen dem vorderen und hinteren Plateau deutlich geringer als bei herkömmlichen Heels. Dadurch wird der Ballen nicht so stark belastet und Gehen als auch Stehen fällt leichter. Aber Vorsicht: Plateau besitzt hohes Umknick-Potenzial. Also nicht übermütig werden 😉

5. Ho-ho-Plateau

Den krönenden Abschluss dieses Blogposts bildet Schuhwerk, das vor allem in den 1970er Jahren gefeiert wurde und damals auch seine Berühmtheit erlangte. Die Rede ist von Plateauschuhen. Sie sind wieder da und schreien geradezu nach Aufmerksamkeit!
Hier gib es eine breite Range an Modellen und Variationen: Stiefeletten, Sneakers, Stiefel, Sandalen – mal üppig verziert, mal ganz clean.
Dieser Trend spielt all jenen in die Karten, die mehr und mehr einen Umstieg auf höheres Schuhwerk wagen wollen. Warum? Bei Heels ist der Unterschied zwischen dem vorderen und hinteren Plateau deutlich geringer als bei herkömmlichen Heels. Dadurch wird der Ballen nicht so stark belastet und Gehen als auch Stehen fällt leichter. Aber Vorsicht: Plateau besitzt hohes Umknick-Potenzial. Also nicht übermütig werden 😉

Und wenn ihr jetzt denkt, das war schon alles – NEIN! Da fehlen ja noch wunderbaren Accessoires. Und die bekommt ihr noch und das schon ganz, ganz bald…

Und wenn ihr jetzt denkt, das war schon alles – NEIN! Da fehlen ja noch wunderbaren Accessoires. Und die bekommt ihr noch und das schon ganz, ganz bald…

BY:

mail@constantlyk.com

Karin is the founder and the face of Constantly K. Next to her career as host, she travels the world, visits all fashion weeks and keeps you updated about what´s happening – CONSTANTLY!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.