Eigentlich gibt es doch nix Gemütlicheres, als sich in ein Outfit zu hüllen, das bequem ist UND richtig cool aussieht, oder? Hmm, wovon könnte da nur die Rede sein … Stopp, nicht weiter grübeln, wir verraten es: der Pyjama oder, um es ein bisserl mehr fashionable auszudrücken, auch PJ’s genannt.

Eigentlich gibt es doch nix Gemütlicheres, als sich in ein Outfit zu hüllen, das bequem ist UND richtig cool aussieht, oder? Hmm, wovon könnte da nur die Rede sein … Stopp, nicht weiter grübeln, wir verraten es: der Pyjama oder, um es ein bisserl mehr fashionable auszudrücken, auch PJ’s genannt.

Wir wissen ja nicht, wie es euch geht, aber uns kommt beim Thema Pyjama in Kombination mit Streetstyle automatisch Sarah Jessica Parker in den Sinn. Warum? Weil ihr Sleepy-Look inklusive Glitzer-Turban, weißen Stiefeletten und Pelzmantel bei Sex and the City nichts anderes als legendär war und diese Szene maßgeblich dazu beigetragen hat, dass Dimensionen und Regeln in der Mode mehr und mehr verschwinden.

Wir wissen ja nicht, wie es euch geht, aber uns kommt beim Thema Pyjama in Kombination mit Streetstyle automatisch Sarah Jessica Parker in den Sinn. Warum? Weil ihr Sleepy-Look inklusive Glitzer-Turban, weißen Stiefeletten und Pelzmantel bei Sex and the City nichts anderes als legendär war und diese Szene maßgeblich dazu beigetragen hat, dass Dimensionen und Regeln in der Mode mehr und mehr verschwinden.

Wie klappt der Look?

Eigentlich ist das Pyjama-Styling super easy umsetzbar. Im Normalfall besteht die angesagte Nachtgarderobe aus Ober- und Unterteil. Was aber immer mehr im Kommen ist, sind gemusterte Sets – es dürfen also gerne auch mal Leo, Geometrische Formen, Streifen oder abstrakte Muster ausgeführt werden.

Unser Tipp an euch: Sofern Ober- und Unterteil getrennt voneinander geshoppt werden können, empfehlen wir, das Oberteil ruhig zwei bis drei Nummern größer zu wählen. Wer also normalerweise Konfektionsgröße 38 trägt, schnappt sich am besten auch mal eine 42 bis 44. Dadurch bekommt der Style einen dezenten oversized Touch und sieht automatisch lässiger aus. Hier gilt aber – wie immer – sich selbst ein bisschen durchzuprobieren und zu schauen, worin man sich am wohlsten fühlt.

Nachdem das finale Styling schlussendlich nicht aussehen soll, als wäre man gerade erst aus dem Bett gekrochen, empfehlen wir euch – was das Material angeht – zu Seide und Satin zu greifen, da diese beiden am edelsten aussehen. Polyester knittert glänzt zwar auch, ist aber zum einen nicht unbedingt nachhaltig und zum anderen schwitzt man in der Kunstfaser stark. Plus: Seide und Satin sind, im Gegensatz zu Baumwolle und Viskose, knitterarm.

Wie klappt der Look?

Eigentlich ist das Pyjama-Styling super easy umsetzbar. Im Normalfall besteht die angesagte Nachtgarderobe aus Ober- und Unterteil. Was aber immer mehr im Kommen ist, sind gemusterte Sets – es dürfen also gerne auch mal Leo, Geometrische Formen, Streifen oder abstrakte Muster ausgeführt werden.

Unser Tipp an euch: Sofern Ober- und Unterteil getrennt voneinander geshoppt werden können, empfehlen wir, das Oberteil ruhig zwei bis drei Nummern größer zu wählen. Wer also normalerweise Konfektionsgröße 38 trägt, schnappt sich am besten auch mal eine 42 bis 44. Dadurch bekommt der Style einen dezenten oversized Touch und sieht automatisch lässiger aus. Hier gilt aber – wie immer – sich selbst ein bisschen durchzuprobieren und zu schauen, worin man sich am wohlsten fühlt.

Nachdem das finale Styling schlussendlich nicht aussehen soll, als wäre man gerade erst aus dem Bett gekrochen, empfehlen wir euch – was das Material angeht – zu Seide und Satin zu greifen, da diese beiden am edelsten aussehen. Polyester knittert glänzt zwar auch, ist aber zum einen nicht unbedingt nachhaltig und zum anderen schwitzt man in der Kunstfaser stark. Plus: Seide und Satin sind, im Gegensatz zu Baumwolle und Viskose, knitterarm.

Schuhwerk

Von Sneakers bis Heels ist alles erlaubt. Besonders edgy sehen beispielsweise Riemchen-Sandalen aus, denn die Riemen können über der Hose geknotet werden. Dadurch bekommt diese einen pludrigen Look und fällt sehr schön und fließend. Nachdem die Pyjamahosen gerade und eher weit geschnitten sind, sehen aber auch weiße Sneakers, deren Spitze nur ein bisserl hervorblitzt, grandios zu eurem PJ-Set aus.

Schmuck

Hier darf gelayert werden, was das Zeug hält! Zu kühlen Tönen, wie dunklem Blau, Grau oder Grün, macht sich Silberschmuck extra gut. Wärmere Töne, wie Rot, Braun oder grelle Farbnuancen, harmonieren besonders gut mit Goldschmuck. Wer sich nicht auf Gold oder Silber festlegen will: einfach die beiden Töne miteinander mixen, auch das ist erlaubt und derzeit zudem mega angesagt. Ganz allgemein gilt: The more, the better! Also gerne zu Ketten, Ringen, Armschmuck (beispielsweise kann die Uhr über dem Ärmel getragen werden) greifen und Bling-Bling mal so richtig ausleben 😉

Tasche

Pouch Bags stellen einen edlen Kontrast zu den glänzenden Seiden- oder Satinstoffen der Nachtrobe dar. Aber auch XL-Shopper oder Tote Bags dürfen hier gerne zur Hand genommen werden. In diesem Zusammenhang gibt es eigentlich nur ein No-Go: lieber die Finger von Backpacks lassen – die sehen zu dem sonst eher edlen Look einfach zu sportlich aus.

Ein bisschen Inspo für die Umsetzung folgt hier:

Schuhwerk

Von Sneakers bis Heels ist alles erlaubt. Besonders edgy sehen beispielsweise Riemchen-Sandalen aus, denn die Riemen können über der Hose geknotet werden. Dadurch bekommt diese einen pludrigen Look und fällt sehr schön und fließend. Nachdem die Pyjamahosen gerade und eher weit geschnitten sind, sehen aber auch weiße Sneakers, deren Spitze nur ein bisserl hervorblitzt, grandios zu eurem PJ-Set aus.

Schmuck

Hier darf gelayert werden, was das Zeug hält! Zu kühlen Tönen, wie dunklem Blau, Grau oder Grün, macht sich Silberschmuck extra gut. Wärmere Töne, wie Rot, Braun oder grelle Farbnuancen, harmonieren besonders gut mit Goldschmuck. Wer sich nicht auf Gold oder Silber festlegen will: einfach die beiden Töne miteinander mixen, auch das ist erlaubt und derzeit zudem mega angesagt. Ganz allgemein gilt: The more, the better! Also gerne zu Ketten, Ringen, Armschmuck (beispielsweise kann die Uhr über dem Ärmel getragen werden) greifen und Bling-Bling mal so richtig ausleben 😉

Tasche

Pouch Bags stellen einen edlen Kontrast zu den glänzenden Seiden- oder Satinstoffen der Nachtrobe dar. Aber auch XL-Shopper oder Tote Bags dürfen hier gerne zur Hand genommen werden. In diesem Zusammenhang gibt es eigentlich nur ein No-Go: lieber die Finger von Backpacks lassen – die sehen zu dem sonst eher edlen Look einfach zu sportlich aus.

Ein bisschen Inspo für die Umsetzung folgt hier:

Und hier kommen noch die coolsten Styles zum Nachshoppen. In diesem Sinne: Geruhsames Shopping!

Und hier kommen noch die coolsten Styles zum Nachshoppen. In diesem Sinne: Geruhsames Shopping!

BY:

mail@constantlyk.com

Karin is the founder and the face of Constantly K. Next to her career as host, she travels the world, visits all fashion weeks and keeps you updated about what´s happening – CONSTANTLY!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.